Oktober 23, 2021

Lara Schulze und Rasmus Svane Deutsche Schnellschach-Meister

 
Liebe Schachfreunde und -freundinnen!
 
An diesem Wochenende wurden im Hotel „Hanseatischer Hof“ in Lübeck die Deutschen Schnellschach-Meisterschaften ausgetragen.
 
Bei den Damen dominierte FM und WIM-Kandidatin Lara Schulze (Werder Bremen) von Beginn an das Feld und gab erst in der letzten Runde, nachdem ihr Titelgewinn bereits feststand, ein halbes Pünktchen ab. Die Großmeisterinnen Carmen Voicu-Jogodzinsky  (Hemer) und Marta Michna (Kiel) belegten mit 7,5 bzw. 7,0 Punkten die Plätze 2 und 3. Auch WIM Annmarie Mütsch (Viernheim) gehörte mit 6 Punkten und Platz 4 noch zur Spitzengruppe.
 
 
 
 
Das Turnier der Männer wurde eine sichere Beute des einzigen Großmeisters im Feld, des inzwischen zum Hamburger SK abgewanderten Lokalmatadoren Rasmus Svane. Er machte keinerlei Kompromisse und gewann alle 9 Partien in souveräner Manier. Hinter ihm folgten mit respektvollen Abstand und jeweils 6,5 Punkten der noch titellose Martin Heider aus dem pfälzischen Herxheim vor zwei weiteren Schleswig-Holsteinern, nämlich IM Jakob Leon Pajeken (Kiel) und IM-Kandidat Frederik Svane (Lübeck).
 
 
Als Schleswig-Holsteiner kann man mit Freude und Genugtuung auf das Turnier zurückblicken. Nicht nur, dass es in unserem Bundesland stattfand, sondern auch, was das Abschneiden der einheimischen Aktiven betrifft. Neben den bereits Genannten spielten auch Alexandra Mundt (Lübeck) sowie Joa Max Bornholdt (Lübeck), Ashot Parvanyan (Kiel) und Daniel Kopylov (Harksheide) deutlich besser als es ihre Startplätze erwarten ließen.
 
 
Mit den besten Grüßen
 
Henning Geibel
 
Fotos: Sandra Schmidt
Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch