Oktober 24, 2021

Staatsmeistertitel in Innsbruck für Ragger und Schnegg

 

Markus Ragger und Anna-Lena Schnegg gewinnen die vom 21. bis 29. August 2021 im Rahmen des 5. Internationalen Chess Festivals Innsbruck ausgetragenen Staatsmeisterschaften. Das Innsbruck Open gewinnt der jugendliche Inder Raunak Sadhwani.

In der offenen Klasse siegt Markus Ragger ohne zu glänzen. Der haushohe Elofavorit des Turniers gewinnt die Staatsmeisterschaft am Ende zwar mit sechseinhalb Punkten dank besserer Zweitwertung vor den beiden Oberösterreichern Lukas Leisch und Florian Schwabeneder, muss sich aber nach insgesamt fünf Remisen gegen teils deutlich eloschwächere Gegner im Innsbruck Open mit dem vierten Rang begnügen. Silber und Bronze für Leisch und Schwabeneder sind mit einem Punkt Abstand zu den Verfolgern hochverdient. In den Preisrängen der Top-10 landen weiters: Herbert Wohlfahrt, Marc Morgunov, Emilian Hofer, Arthur Kruckenhauser, Konstantin Peyrer, David Schernthaner und Johannes Lerch.

In der Frauen-Wertung geht der Staatsmeisterinnen-Titel an Anna-Lena Schnegg. Die Tirolerin startet wie Ragger in der Favoritenrolle, holt als einzige österreichische Spielerin viereinhalb Punkte und ihren zweiten Titel im Standardschach nach 2016. Ein gutes Turnier gelingt der Wienerin Nikola Mayrhuber. Sie spielt über ihrer Erwartung, fordert Schnegg bis zuletzt im Kampf um den Titel und gewinnt überzeugend Silber. Den Kampf um Bronze entscheidet die Steirerin Barbara Teuschler knapp für sich. In den Preisrängen landen weiters Julia Novkovic, Veronika Exler und Sophie Konecny.  

Das Organisationsteam rund um Giorgio Gugler hat die Veranstaltung trotz schwieriger pandemischer Rahmenbedingungen gut über die Bühne gebracht. (wk, Foto: Veranstalter)

TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsInfo Staatsmeisterschaft

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch