Oktober 24, 2021

Taktik-Potpourri von den Deutschen Meisterschaften der Jugend

Hussain Besou beim Open in Bamberg, wo der Neunjährige eine Leistung von knapp 2200 erzielte. | Foto: Klaus Steffan

Eigentlich dürfte Hussain Besou noch die Deutsche Meisterschaft U10 spielen, jung genug ist er. Aber zu gut, in seiner Alterklasse gehört Hussain sogar zu den Weltbesten. Aller Wahrscheinlichkeit nach hätte er gewonnen. Er hätte dann einen weiteren Pokal in der Vitrine stehen, aber keine schachlichen Erfahrungen gemacht, die ihn als angehenden Schachmeister weiterbringen. Der Trainingseffekt fehle. Das erklärte jetzt Bundesjugendtrainer Bernd Vökler der Tageszeitung Welt, als deren Redakteur Olaf Gersemann die außergewöhnliche Geschichte des syrisch-deutschen Ausnahmetalents vom LSV/Turm Lippstadt erstmals aufschrieb:

Hussain Besou, Ausnahmetalent

Nun spielt der kleine Hussain also die U12-Meisterschaft in Willingen. Ob er auch dafür schon zu gut ist? Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass er zwei Runden vor Schluss vor dem Turniersieg steht. Mit 6,5/7 liegt Hussain einen Punkt vor dem Zweitplatzierten, eineinhalb sogar vor dem Rest des Feldes. Und die wichtige Partie gegen den nominell stärksten Mitbewerber um den Meistertitel U12 ist schon erfolgreich absolviert:

https://youtu.be/9AnjLIA4SSA

Warten wir ab, wie es weitergeht. Nach sieben gespielten Runden hier eine Taktik-Auswahl von den Deutschen Jugendmeisterschaften. Es geht ganz leicht los:

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch