September 28, 2021

Elina Daniljan Frauen-Europameisterin – deutsche Spielerinnen im Mittelfeld

Mit einer sechs Frauen starken Abordnung war Deutschland bei der am 20. August zu Ende gegangenen Frauen-Europameisterschaft in Iasi (Rumänien) vertreten – davon allein fünf Kaderspielerinnen, siehe Foto. Für vordere Platzierungen kamen unsere jungen Damen von vornherein nicht in Frage, Josefine Heinemann rangierte als Beste von ihnen mit Elo 2296 auf Platz 41 der Setzliste. Das sie am Ende auch die beste Deutsche wurde, hat sie zum einen ihrem guten Schlußspurt mit 2½ aus 4 zu verdanken, als auch dem Umstand das Lara Schulze in den letzten vier Runden hammerharte Gegnerinnen bekam und nur noch zwei Remis schaffte. Das konnte auch Annmarie Mütsch ausnutzen und dank 3 aus 4 noch an Schulze im Endklassement vorbeiziehen.

Europameisterin Elina Daniljan

Lange sah es nach einem Turniersieg von Julia Osmak (Ukraine) aus, doch die erfahrene Elina Daniljan (Armenien) zog mit zwei Siegen in den letzten beiden Runden an Osmak noch vorbei. Die neue Europameisterin war auf Facebook happy über ihren vierten europäischen Titel (zuvor 2001 Schnellschach-Einzel, 2003 Mannschafts-EM, 2006 Europacup Mannschaft): „Ich bin so glücklich, die Frauen-Europameisterschaft zu gewinnen!!! Es war ein langer Weg, aber mein Traum ist wahr geworden!!!

Nachfolgend die Tabelle und alle Partien und Einzelergebnisse der deutschen Spielerinnen…

Weiterlesen beim Deutschen Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch