September 18, 2021

Alekseenko gewinnt ACCENTUS Chess960

Im Bieler Kongresshaus hat heute das Internationale Schachfestival begonnen – zum 54. Mal in ununterbrochener Folge. Trotz den herausfordernden Umständen freuen sich die Organisatoren, auch dieses Jahr wieder der Schachwelt Vor-Ort-Schach bieten zu können. Nach der Eröffnungszeremonie fand am Nachmittag der ACCENTUS Chess960-Wettkampf unter den acht Teilnehmern des Grossmeister-Turniers statt. Der russische Grossmeister Kirill Alkseenko gewann dieses Turnier, welches im Falle von Punktgleichheit am Ende des Festivals entscheidend sein könnte.

Anlässlich der Eröffnungszeremonie betonte Peter Bohnenblust, der Präsident des Organisationskomitees, den Stolz der Organisatoren, in ununterbrochener Folge zum 54. Mal das Internationale Schachfestival Biel zu veranstalten. Er bedankte sich bei den Unterstützern und Partnern für ihr wertvolles Engagement. Der neue Zentralpräsident des Schweizerischen Schachbunds, André Vögtlin, hiess die Anwesenden ebenfalls willkommen und betonte die Wichtigkeit des Bieler Turniers für das Schach in der Schweiz.

Anders als im Vorjahr fand dieses Jahr im Rahmen der Eröffnung wieder ein Simultanturnier statt. Der indische Grossmeister Karthikeyan Murali (Elo 2606), der ab Montag zum fünften Mal in Biel weilt und am Meisterturnier MTO teilnehmen wird, stellte sich im Foyer der BEKB am Zentralplatz 18 Schachbegeisterten gleichzeitig. Unter Ihnen Zentralpräsident Vögtlin, sowie der ehemalige Bundesgerichtspräsident Ulrich Meyer. Sie alle blieben letztlich chancenlos, nach exakt 90 Minuten bezwang Murali auch den letzten Herausforderer.

Alekseenko gewinnt ACCENTUS Chess960

Die acht am Grossmeister-Turnier teilnehmenden Grossmeister starteten heute ins Bieler Festival mit dem ACCENTUS Chess960-Wettkampf. Dieser zählt zwar nicht in der eigentlichen Wertung des morgen beginnenden Grossmeisterturniers. Im Falle eines Punktgleichstandes am Ende des Turniers wird die heutige Wertung allerdings als Stichentscheid dienen. In einem ausgeglichenen Turnier setzte sich der russische GM Kirill Alekseenko am Ende mit 4.5 Punkten aus den sieben Partien durch. Dicht auf den Fersen folgten punktgleich Maxime Lagarde (FRA), Boris Gelfand (ISR) und Gata Kamsky (USA). Mit etwas Startschwierigkeiten begann der Schweizer Noël Studer – nach fünf Niederlagen in Folge beendete er den Tag mit zwei Siegen.

Schlussrangliste ACCENTUS Chess960

Rang

Name

Land

Elo

Partien

Punkte

1

GM Kirill Alekseenko

RUS

2699

7

4.5

2

GM Maxime Lagarde

FRA

2648

7

4

3

GM Boris Gelfand

ISR

2675

7

4

4

GM Gata Kamsky

USA

2658

7

4

5

GM Vincent Keymer

GER

2591

7

3.5

6

GM Nihal Sarin

IND

2620

7

3

7

GM Alan Pichot

ARG

2630

7

3

8

GM Noël Studer

SUI

2581

7

2

Keine Zuschauer, dafür so viel online wie noch nie
Neben dem Auftakt des Grossmeister-Turniers GMT mit den sieben Rapid-Partien, beginnt morgen in Biel auch das viertägige Finalturnier der Schweizer Jugendmeisterschaften. Aufgrund des Schutzkonzepts sind auch dieses Jahr leider keine Zuschauer im gesamten Gebäude zugelassen. Dafür haben die Organisatoren ihr Online-Angebot ausgebaut: Neben den Grossmeister-Partien können dieses Jahr auch sämtliche Partien des Meister-Turniers und auch einige des Allgemeinen Turniers live verfolgt werden. Interessierte Kreise finden alle entsprechenden Streams unter:

https://discord.com/invite/EQJCUBwD

Fotos zum Internationalen Schachturnier Biel sind unter dem folgenden Link verfügbar:

https://www.flickr.com/photos/143150736@N02/albums

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch