August 5, 2021

Kadersamstalk mit Rasmus Svane

Stellt euch vor, es ist Sonnabend und alle spielen Schach! Sage und schreibe elf Jugendkaderspieler*innen ließen sich zum Kadersamstalk entschuldigen. Jakob Pajeken spielt in Büsum einen Vergleichskampf zwischen SV Doppelbauer Kiel und dem SV Werder Bremen. Jonas Eilenberg, Marius Deuer, Leonardo Costa, Bennet Hagner und Magnus Ermitsch maßen ihre Kräfte miteinander in der „Masterclass“ am Brett gegen GM Peter Enders, IM Joachim Brüggemann und FM Johannes Florstedt in der German Chess Academy Berlin.

Lepo Coco Zhou belegte einen Kurs in der ECU-Veranstaltung am Wochenende für Frauen und Mädchen zum Thema Ernährung für das Leistungsschach. Tobias Kölle spielte online für seine Mannschaft in Württemberg. Weitere Kader waren in Trainingslehrgängen ihrer Landesverbände engagiert.

Und der Rest? Zum Kadersamstalk versammelten sich immerhin noch weitere 17 jugendliche Kaderspieler*innen um GM Rasmus Svane zu lauschen und mit ihm zu trainieren.

Der Lübecker begann in sehr jungen Jahren mit dem Schachspiel. Der Auslöser damals war eine Werbekampagne in einer Müsli-Schachtel – interessant! Auch Rasmus war Mitglied der Prinzengruppe und entwickelte sich sehr bald zum Nationalspieler. Bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2017 gewann er die Goldmedaille am fünften Brett mit einer Performance von 2762.

Rasmus ist seit drei Jahren Profispieler und möchte durch intensives Training seine Elo-Zahl in die Nähe der 2700 pushen. Im Training legt er sein Hauptaugenmerk auf Stellungseinschätzung und die Suche nach dem kritischen Moment. Angesprochen auf seine Online-Aktivitäten antwortete Rasmus, dass er von der Trainingsmöglichkeit zahlreicher Internet-Kurzpartien überzeugt sei und diese gerne nutzt. Mit den Jugendkadern besprach er die Notwendigkeit der Kenntnis vieler „technischer“ Grundendspiele um sich auf bestimmte Muster zurückziehen zu können. Er demonstrierte dies in drei eigenen Beispielen mit ungleichfarbigen Läufern und zwei verbundenen Freibauern.

Weiterlesen beim Deutschen Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch