DSJ-Vorstand 2019 v.l.n.r.: Rafael Müdder, Jörg Schulz, Sascha Morawe, Kristin Wodzinski, Emmilie König, Yves Reker, Sven Hagemann, Lilli Hahn, Hanna Marie Klek, Isabel Steimbach, Lennart Quante, Malte Ibs

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Delegierten der Landesschachjugenden zur Jugendversammlung 2019 der Deutschen Schachjugend (DSJ) in Potsdam-Golm. Bei der Wahl des Vorstandes der DSJ mussten einige Posten neu besetzt werden, da sich Finanzreferent Daniel Häckler, der Nationale Spielleiter Falco Nogatz und Jugendsprecher Carl Haberkamp nicht mehr zur Wahl stellten. Für sie wurden Rafael Müdder (FR), Kristin Wodzinski (NSpL) und Emmilie König (JSpr) in den Vorstand gewählt.

Zusätzlich dazu wurde aufgrund der hohen Arbeitsbelastung mit Lennart Quante ein weiterer Nationaler Spielleiterposten besetzt – er kümmert sich von nun an exklusiv um die Deutschen Vereinsmeisterschaften (DVM). Als Vorsitzenden bestätigte die Versammlung Malte Ibs, der vor vier Jahren das Amt übernahm. Neben den Wahlen beschlossen die Delegierten ein Leitbild Schulschach und die „Konzeption zur Prävention und Bekämpfung von Sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Schachsport.“

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier auf der Homepage der Deutschen Schachjugend.

Quelle: DSB

Print Friendly, PDF & Email