April 23, 2021

Die Führenden straucheln – aber bleiben vorn

Alexander Donchenko, hinten Luis Engel und Rasmus Svane – Foto: Sandra Schmidt

Während Rasmus Svane gegen seinen Mannschaftskollegen vom Hamburger SK, Luis Engel, lange Zeit einem Minusbauern hinterherlief und schlussendlich doch noch den Remishafen erreichte, erlitt die bislang glänzend aufgelegte Jana Schneider bei der Frauen-Kader-Challenge Schiffbruch. In einer komplizierten Mittelspielstellung mit Chancen hüben wie drüben übersah Jana einen taktischen Schlag, der ihre Gegnerin Annmarie Mütsch unmittelbar auf die Siegerstraße brachte.

Partie Schneider-Mütsch

 

Männerturnier

Bei den Männern endete das Bergfest des deutschen Schachs im Aufeinandertreffen der Nr. 1 und Nr. 2 unentschieden. Alexander Donchenko wird dabei froh sein, dass er nach einem missglückten Eröffnungsexperiment gegen Matthias Blübaum noch mit einem halben Punkt davongekommen ist. Ähnlich erging es Dennis Wagner, der nur mit viel Mühe, aber auch Geschick ein Endspiel mit Minusbauer gegen Andreas Heimann halten konnte. In die Siegerliste hingegen konnten sich zum ersten Mal Niclas Huschenbeth und Daniel Fridman eintragen. Während der für Bayern München in der Bundesliga startende Hamburger Huschenbeth Dmitrij Kollars dank besserer Eröffnungsvorbereitung bereits früh unter Druck setzen konnte, überspielte Daniel Fridman das junge Lübecker Talent Frederik Svane im Endspiel. Es führt weiterhin Rasmus Svane (3,5/5) vor Matthias BlübaumAlexander Donchenko und Andreas Heimann (je 3).

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this