Oktober 27, 2021

Jana Schneider behält weiße Weste und siegt auch gegen Fiona Sieber

Jana Schneider in der 1. Runde vor zwei Tagen – Foto: Frank Hoppe

Jana Schneider eilt weiterhin von Sieg zu Sieg. Auch die German-Masters-Siegerin von 2020, Fiona Sieber, konnte die bayrische Spitzenspielerin am Mittwoch nicht aufhalten. Nach kreativer Eröffnungsbehandlung wurde Fiona den Komplikationen, die sie selbst heraufbeschworen hatte, nicht mehr Herr. Jana jedoch behielt souverän den Überblick und brachte die Partie schon vor der ersten Zeitkontrolle siegreich nach Hause. Bemerkenswert: Auch alle anderen Partien fanden Siegerinnen! Neben Josefine gegen Melanie und Annmarie gegen Luisa ist vor allem der Sieg von Nachwuchshoffnung Antonia Ziegenfuß gegen Elisabeth Pähtz hervorzuheben. Antonia glänzte in einer komplizierten Partie durch große Um- und Weitsicht und wies in der Partie nach, was für ein gutes Gespür sie für dynamische Stellungen besitzt. Es führt Jana mit 3/3 vor Antonia mit bärenstarken 2,5/3!

Bei den Männern stand am Mittwoch die erste von zwei Doppelrunden an. Die Vormittagsrunde hielt dabei ein besonderes Schmankerl für die Zuschauer bereit. Das Bruderduell Svane gegen Svane! Dabei konnte der ältere der beiden, Rasmus, den bisherigen Spitzenreiter Frederik mit den schwarzen Steinen spielend besiegen. Ebenfalls in Runde 3 kam Matthias Blübaum zu einem vollen Punkt gegen Luis Engel, nachdem dieser in der Eröffnung einen Bauern gab, den er niemals wiedersehen sollte und schmerzlichst vermissen haben wird, bis dann der Vorhang schlussendlich fiel.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch