September 20, 2021

Swiss Young Masters in Bad Ragaz: FM Theo Stijve gewinnt vor FM Noah Fecker und Oliver Angst

Markus Angst – Nach einem Fotofinish entschied FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) das Swiss Young Masters in Bad Ragaz für sich. Der für den Schachklub Payerne spielende 19-jährige Romand verwies mit 7½ aus 9 den punktgleichen FM Noah Fecker (Eggersriet) dank der besseren Sonneborn-Berger-Wertung auf den 2. und Überraschungsmann Oliver Angst (Dulliken) um einen halben Punkt auf den 3. Rang.

Das Siegertrio des Swiss Young Masters in Bad Ragaz (von links): FM Noah Fecker (2.), FM Theo Stijve (1.), Oliver Angst (3.).

Rund fünf Stunden duellierten sich die beiden FIDE-Meister in der Schlussrunde um den Turniersieg. Nach 70 spannenden Zügen trennten sie sich remis – und der Computer spuckte für Theo Stijve die bessere Zweitwertung aus. Der zwischenzeitliche Leader Oliver Angst, der 24 Stunden zuvor gegen Vincent Lou (Zürich/4.) seine einzige Niederlage erlitten hatte, hätte zwar noch zum Spitzenduo aufschliessen können, remisierte aber gegen Lukas Meier (Wil/SG) ebenfalls.

Beachtlich schlugen sich in diesem starken Nachwuchs-Feld die beiden jungen Damen. Als Nummern 9 und 10 des Turniers lagen beide zwei Positionen vor ihrem Startplatz. Die 19-jährige Nathalie Pellicoro (Zollikofen) wurde mit 3½ Punkten, einem ELO-Performance-Plus von 133 und einem ELO-Zuwachs von 25 Siebte. Die drei Jahre jüngere Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) kam mit 2½ Punkten, einem ELO-Performance-Plus von 140 Punkten und einem ELO-Zuwachs von 40 auf Rang 8.

«Spannender als jeder ‘Tatort’»

Das von der Stiftung Accentus und der Stiftung Fonds zur Förderung des Jugendschachs in der Schweiz grosszügig unterstützte Swiss Young Masters war das erste Over-the-Board-Turnier in der Schweiz seit mehreren Monaten – und wurde in jeder Beziehung zu einem vollen Erfolg. Peter Wyss, Zentralpräsident des Schweizerischen Schachbundes (SSB), der den Event zusammen mit dem Schachclub Gonzen organisierte, zog in seinem Schlusswort an der Siegerehrung denn auch ein rundum positives und originelles Fazit.

«Die Voraussetzungen für einen Krimi der Extra-Klasse waren gegeben. Die Szenerie: Ein leeres Hotel am Rande eines dunklen Waldes und am Fusse eines hohen Berges. Darin zehn Jugendliche in freiwilliger Quarantäne – im Internet beobachtet von der Schweizer Schachszene. Das Drehbuch: Spannung pur bis am Schluss, trafen die beiden Hauptverdächtigen für den Kampf um den Turniersieg doch erst in der letzten Runde aufeinander. Aber da tauchte noch ein dritter Mann auf… Fazit: Das Turnier war spannender als jeder ‘Tatort’.»

Schlussrangliste nach 9 Runden

1. FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 7½ (28). 2. FM Noah Fecker (Eggersriet) 7½ (26,75). 3. Oliver Angst (Dulliken) 7. 4. Vincent Lou (Zürich) 5. 5. Igor Schlegel (Bern) 4½. 6. Lukas Meier (Wil/SG) 3½ (12,75). 7. Nathalie Pellicoro (Zollikofen) 3½ (8,75). 8. Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) 2½. 9. Elias Giesinger (St. Gallen) 2 (6,50). 10. Nicola Ramseyer (Rubigen) 2 (5,75).

Resultate

1. Runde: Meier (Nummer 6) – Lou (3) 1:0. Schlegel (8) – Angst (5) 0:1. Stijve (2) – Tamrazyan (10) 1:0. Ramseyer (7) – Fecker (1) 0:1. Giesinger (4) – Pellicoro (9) 0:1.

2. Runde: Lou – Pellicoro 1:0. Fecker – Giesinger 1:0. Tamrazyan – Ramseyer 0:1. Angst – Stijve ½:½. Meier – Schlegel 0:1.

3. Runde: Schlegel – Lou 0:1. Stijve – Meier 1:0. Ramseyer – Angst 0:1. Giesinger – Tamrazyan ½:½. Pellicoro – Fecker 0:1.

4. Runde: Lou – Fecker 0:1. Tamrazyan – Pellicoro ½:½. Angst – Giesinger 1:0. Meier – Ramseyer 1:0. Schlegel – Stijve ½:½.

5. Runde: Stijve – Lou 1:0. Ramseyer – Schlegel ½:½. Giesinger – Meier ½:½. Pellicoro – Angst 0:1. Fecker – Tamrazyan 1:0.

6. Runde: Lou – Tamrazyan ½:½. Angst – Fecker 1:0. Meier – Pellicoro 0:1. Schlegel – Giesinger 1:0. Stijve – Ramseyer 1:0.

7. Runde: Ramseyer – Lou 0:1. Giesinger – Stijve 0:1. Pellicoro – Schlegel 0:1. Fecker – Meier 1:0. Tamrazyan – Angst 0:1.

8. Runde: Lou – Angst 1:0. Meier – Tamrazyan ½:½. Schlegel – Fecker 0:1. Stijve – Pellicoro 1:0. Ramseyer – Giesinger ½:½.

9. Runde: Giesinger – Lou ½:½. Pellicoro – Ramseyer 1:0. Fecker – Stijve ½:½. Tamrazyan – Schlegel ½:½. Angst – Meier ½:½.

Offizielle Turnierseite: http://www.swisschess.ch/2472.html

Hier finden Sie die Paarungen/Resultate/Rangliste: https://chess-results.com/Tnr550421.aspx?lan=0

Hier können Sie alle Partien nachspielen: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/accentus-young-masters-2021

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch