März 1, 2021

Internetzeitung des Badischen Schachverbandes – Ausgabe März 2021

Heft zum blättern. Auf das Bild klicken!

Nicht nur Badener Schachspieler lieben ihre Schachzeitung, die monatlich erscheint, sondern auch viele interessierte Schachspieler aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Die Schachzeitung

ist voll mit regionalen und überregionalen Informationen. Sie ist professionell gemacht und vor allem kostenlos.

Frank Schmidt, der Macher der Internetzeitung des Badischen Schachverbandes hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Wer so etwas schon einmal gestaltet hat, der weiß wie viel Arbeit eine derartige Internetzeitung macht. Jeder Verein und jeder Verband sollte dankbar sein, einen Mann/Frau in seinen Reihen zu haben, der/die in der Lage ist, eine Zeitung in der Qualität zu erstellen.

Trotz Coronakrise ist es dem Badischen Schachverband immer wieder gelungen eine interessante Schach-Zeitung zu erstellen. Zwar ein wenig gestutzt, aber immerhin 38 Seiten.


Neuer leitender Landestrainer

Heft zum blättern

Zum 01.02.2021 übergab nach 16 Jahren verdienter Tätigkeit IM Yaroslav Srokovski die Position an Alexander Hilverda. In den nächsten beiden Monaten wird eine schrittweise Übergabe der Aufgaben erfolgen.

Alexander Hilverda, geboren 1987, hat bereits mehr als 15 Jahre Erfahrung als Schachtrainer und unterrichtet in vier Sprachen. Er besitzt seit 2017 die A-Trainerlizenz des DOSB und war zuvor
als Trainer des Bayerischen Schachbundes engagiert.

Zu seinen erfolgreichsten Schülern gehören Kevin Schröder (mehrmaliger deutscher Jugendmeister) und Kevin Tong (Jugendmeister der EuropäischenUnion). Alexander Hilverda schreibt regelmäßig Buchrezensionen für die Zeitschrift »Schach« und ist aktiver Turnierspieler. Seine höchste Elo-Zahl (2408) stammt von Januar 2015; zu seinen Turniererfolgen gehören:

● 2014 Bayerischer Meister mit 8/9, zwei Punkte Vorsprung auf FM Felix Stips und IM Maximilian
Berchtenbreiter

● 2015 Sieger Sparkassen-Cup Gütersloh mit 4½/5, ein halber Punkt Vorsprung auf IM Tobias Jugelt und GM Vladimir Epishin

● 2016 Sieger Sparkassen-Cup Gütersloh mit 4/5 vor den punktgleichen IM Andrey Ostrovskiy, IM Nikolas Lubbe und IM Dirk Schuh

● 2016 Sieger Wertheraner Schloss-Open mit 6/7, einen halben Punkt vor GM Dmitry Svetushkin

● 2017 IM-Norm in der 2. Bundesliga Ost.

Wenn er nicht am Schachbrett sitzt, dann ist er zumeist als Althistoriker (Griechen und Römer) für die Universität Erlangen-Nürnberg tätig, wo er auch ein Lehramtsstudium in den Fächern Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften (Schwerpunkt Psychologie) absolvierte.
Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Sozialgeschichte der Römischen Kaiserzeit und der experimentelle Nachbau römischer Schiffe. Auch in der Lehre ist Alexander Hilverda als Dozent zur römischen Sozial- und Militärgeschichte tätig. Ferner betreut er mit dem »Schülerkontaktstudium« ein Projekt, das sich der Vermittlung wissenschaftlicher Arbeitstechniken widmet.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
Print Friendly, PDF & Email
Share this