Juli 3, 2022

FIONA SIEBER IST SIEGERIN DER GERMAN MASTERS DER FRAUEN 2020

BLÜBAUM KURZ VOR DEM GESAMTSIEG BEI DEN MÄNNERN

Fiona Sieber feiert eine Runde vor Schluss ihren zweiten Titel bei den German Masters der Frauen nach dem Überraschungscoup von 2018. Auch in diesem Jahr hätten wohl die wenigsten vor dem Turnier mit ihrem Sieg gerechnet, ist doch mit Elisabeth Pähtz die seit Jahren stärkste Spielerin Deutschlands in Magdeburg an den Start gegangen. Nach dem Triumph gegen Melanie Lubbe in der sechsten Runde ist Sieber aber mit 5,5 aus 6 der Titel nicht mehr zu nehmen. Die 20-jährige Lokalmatadorin von der SG Aufbau Elbe Magdeburg ging als schwächste Spielerin nach Rating ins Rennen und gewinnt nach aktuellem Stand sagenhafte 68 Elo-Punkte! Auf Platz zwei folgt ihr Pähtz, die Hanna Marie Klek besiegen konnte.

Bei den Männern steht Matthias Blübaum durch sein Remis gegen Niclas Huschenbeth kurz vor seinem ersten Masters-Titel. Nur noch theoretisch könnte ihn Huschenbeth noch auf der Zielgeraden einholen: Dazu müssten allerdings in der letzten Runde Blübaum gegen Georg Meier und Liviu Dieter Nisipeanu gegen Dmitrij Kollars verlieren und Huschenbeth gegen Daniel Fridman gewinnen. In diesem Falle würde der Turniersieger nach dritter Feinwertung Sonneborn-Berger Niclas Huschenbeth heißen.

Aus dem DSB-Team analysiert A-Trainer Kevin Högy für uns die Partien Kollars gegen Fridman und Lubbe gegen Sieber.

German Masters

6. Runde am 21.08.2020 um 14:00

BR. WEIS ELO SCHWARZ ELO
1 GM Niclas Huschenbeth 2605 ½:½ GM Matthias Blübaum 2647
2 GM Georg Meier 2621 ½:½ GM Alexander Donchenko 2657
3 GM Andreas Heimann 2622 0:1 GM Liviu Dieter Nisipeanu 2655
4 GM Dmitrij Kollars 2586 1:0 GM Daniel Fridman 2615

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский