Juli 3, 2022

Harry Svane, die Badewanne und ein Trick, den Daniel Fridman nicht kennt

Rasmus Svane. | Foto: RTU-Open

Der Druck aus der zweiten Reihe ist so stark, Rasmus Svane steht unter Zugzwang. Will er bei der Schacholympiade 2020 für Deutschland spielen, dann muss er jetzt liefern. Und das tut er. Einem starken Turnier in Barcelona ließ Svane ein bequemes Remis in der Bundesliga gegen MVL folgen. Jetzt sitzt er in Moskau beim Aeroflot-Open am Brett und lässt auch da aufhorchen.

Keinen Geringeren als Nodirberk Absusattorov, Nummer 1 der U16-Weltrangliste, hat Svane in der siebten Runde geschlagen. Und das nach einer klar gewonnenen Eröffnung mehr oder weniger mühelos und aus einem Guss. Ganz stark!

Wie Dennis Wagners Moskau-Partie, die wir hier unlängst gezeigt haben, spielt wieder Harry, der gegen die schwarze Königsbastion vorpreschende weiße h-Bauer, eine mit entscheidende Rolle. Und eine Badewanne, eine Bauernformation, die als Auffangstellung gedacht war, aber unter dem Druck Svanes schnell zerschepperte.


Hier weiterlesen

Harry Svane, die Badewanne und ein Trick, den Daniel Fridman nicht kennt

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский