Oktober 24, 2021

Keymer triumphiert – und jongliert Termine: Bundesliga oder Magnus-Tour?

Am Ende kam das Glück des Tüchtigen dazu. Zwei Runden vor Schluss hatte sich Vincent Keymer 1,5 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz erarbeitet, prächtige Aussichten, aber durch war er noch nicht. Dann diese Schwarzpartie gegen den Israeli Yahli Sokolovsky. “Meine Stellung war tot”, räumte Keymer anschließend ein. Doch der letzte taktische Trick bei beiderseits knapper Bedenkzeit hauchte der Position des 16-Jährigen neues Leben ein. Keymer gewann die Partie und das Turnier der weltbesten Junior:innen, die Hou-Yifan-Challenge.

https://youtu.be/2yBHNqGbMcU

Nach der 16. und letzten Runde offenbarte sich gar, dass sich der angehende Abiturient auch eine Null hätte leisten können. Das Turnier gewonnen hätte er trotzdem. Mit zwei Punkten Vorsprung distanzierte Keymer die Konkurrenz, darunter die großmeisterlichen Wunderknaben Praggnanandhaa (Indien) und Awonder Liang (USA). 13,5 Punkte standen nach 16 Partien zu Buche.

Tabelle via chess24

Die von Julius Bär gesponserte Challengers-Chess-Tour ist auch als Angebot an die Spieler gedacht, besser zu werden. Judit Polgar und Vladimir Kramnik betreuen die Youngster, dazu eine Reihe renommierter Coaches. Jetzt bei der Hou-Yifan-Challenge war der einstige Vizeweltmeister Boris Gelfand mit von der Partie.

Weiterlesen

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch