Juli 21, 2024

Drei Deutsche bei der U20 Junioren-Weltmeisterschaft in Indien!

Marius Fromm mit Trainer Evgeny Romanov bei der Masterclass 2023 (© Bernd Vökler)
Im westindischen Gujarat (GIFT City) findet vom 1. bis 14. Juni die diesjährige U20-Junioren-Weltmeisterschaft statt. Aus Deutschland sind IM Tobias Kölle (TSV Schönaich) und IM Marius Fromm (Doppelbauer Kiel) im offenen Turnier und WFM Charis Peglau (Schachzentrum Seeblick) im Mädchenwettbewerb dabei.
Tobias Kölle (© DSB/Paul Meyer-Dunker)
 
Tobias und Marius sind bei 125 Teilnehmern an 16 und 19 gesetzt. Neben einer guten Platzierung werden beide sicherlich nach einer GM-Norm streben. Allerdings gibt es starke Konkurrenz, so weist der topgesetzte GM Abhimanyu Mishra (USA), der auch beim diesjährigen Grenke-Open am Start war, eine Elo-Zahl von 2627 auf. Unter den 10 besten Spielern der Setzliste sind sieben Großmeister.
 
In den ersten beiden Runden remisierte Tobias gegen zwei wertungsschwächere Spieler. Marius gewann seine Auftaktpartie und remisierte das zweite Spiel. In Runde drei konnten beide gegen wertungsschwächere Spieler gewinnen.
Charis Peglau (© Bernd Vökler)
 
Charis Peglau startete auf Platz 20 von 101. 64 Spielerinnen des Turnieres kommen aus dem Gastgeberland Indien. Der Schachboom in Indien ist gerade auch bei den Mädchen zu erkennen. Das Ziel von Charis wird es sein, ihre erste WIM-Norm zu schaffen und möglichst unter die Top-Ten zu kommen. Allerdings gehen offenbar viele indische Spielerinnen mit recht niedrigen Elo-Zahlen an den Start. Charis hatte leider einen schweren Start und begann mit einem Remis und zwei Niederlagen gegen drei wertungsschwächere Inderinnen. Hoffentlich wird sie noch auf die Erfolgsspur finden.
 
Es werden 11 Runden Schweizer System gespielt, bei einer Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge, danach 30 Minuten für den Rest der Partie plus 30 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug.