Juni 21, 2024

Olympiade in Budapest (11.–22. September): GM Li Min Peng und GM Alexandra Kosteniuk führen die beiden Schweizer Teams an

 Markus AngstFür die vom 11. bis 22. September in der ungarischen Hauptstadt Budapest stattfindende Olympiade selektionierte der Schweizerische Schachbund (SSB) fünf GM, einen IM, eine WGM, zwei WIM und eine WFM.

Erstmals dabei und gleich der ELO-stärkste Schweizer: GM Li Min Peng.

Das Herrenteam wird angeführt vom erstmals für die Schweiz spielenden GM Li Min Peng (2552 FIDE-ELO/27 Jahre), der in Adliswil wohnt und aus der Ukraine stammt.

Komplettiert wird die Mannschaft durch GM Sebastian Bogner (Einsiedeln/2544/33), GM Yannick Pelletier (Lux/2514/47), GM Nico Georgiadis (Zürich/2513/28) und IM Oliver Kurmann (Luzern/2430/39).

Die Damen spielen in der gleichen Besetzung wie an der letztjährigen Europa-Mannschaftsmeisterschaft im montenegrinischen Budva, wo sie den ausgezeichneten 9. Rang erreichten: GM Alexandra Kosteniuk (Fr/2501/40), WIM Sofiia Hryzlova (Taverne-Torricella/2255/19), WGM Ghazal Hakimifard (Zürich/2253/30), WFM Mariia Manko (Granges-Paccot/2247/16) und WIM Lena Georgescu (Bern/2206/24).

Bei beiden Teams wird die Brettreihenfolge zu einen späteren Zeitpunkt durch die Coaches FM Felix Hindermann (Herren) und IM Milan Novkovic (Damen) festgelegt.

Hier finden Sie alle Infos zur Olympiade in Budapest.

Hier finden Sie den Schlussbericht zur letzten Olympiade im indischen Chennai aus Schweizer Sicht.