April 16, 2024

Mitropa-Cup in Apolda: die Schweizer haben einen Podestplatz sicher

Markus Angst In der 8. und zweitletzten Runde des Mitropa-Cups im deutschen Apolda schlugen sich die beiden Schweizer Teams gegen Ungarn unterschiedlich. Während die Herren 2½:1½ gewannen (es war ihr sechster Sieg mit dem knappsten aller Resultate), verloren wurden die Damen 1½:2½ (und bezogen nach vier Siegen und drei Unentschieden ihre erste Niederlage).

GM Sebastian Bogner war gegen Ungarn der Matchwinner.

Matchwinner für die Schweizer war GM Sebastian Bogner. Er punktete am zweiten Brett voll, während GM Nico Georgiadis, FM Noah Fecker und GM Joe Gallagher remisierten.

Mit ihrem siebten Sieg untermauerten die Schweizer Platz 2 und haben einen Podestplatz bereits auf sicher. Deutschland steht mit zwei Mannschafts- und viereinhalb Einzelpunkten Vorsprung bereits als Turniersieger fest

Für die Schweizerinnen punkteten gegen Ungarn WGM Ghazal Hakimifard (Sieg) und WIM Sofiia Hryzlova (Remis). Sie fielen nach der Niederlage vom 2. auf den 4. Platz zurück, können sich in der Schlussrunde von morgen Freitag (Spielbeginn 10 Uhr) mit einem Sieg gegen Schlusslicht Slowakei jedoch wieder in die Top 3 zurückspielen.

Herren

1. Runde: Kroatien – Schweiz 1½:2½ (IM Plenca – GM Georgiadis ½:½, FM Ivekovic – GM Bogner ½:½, FM Tomulic – IM Bänziger ½:½, FM Novosel – FM Fecker 0:1). Slowakei – Ungarn 2½:1½. Frankreich – Österreich 2:2. Deutschland – Italien 2½:1½. Slowenien – Tschechien 1½:2½.

2. Runde: Schweiz – Frankreich 2½:1½ (Georgiadis – IM Girel 1:0, Bogner – FM Makkar 1:0, Bänziger – GM Velten ½:½, GM Gallagher – IM Decuignière 0:1). Slowakei – Kroatien 3½:½. Ungarn – Tschechien 1½:2½. Österreich – Deutschland 1:3. Italien – Slowenien 0:4.

3. Runde: Deutschland – Schweiz 3½:½ (GM Blübaum – Georgiadis 1:0, GM R. Svane – Bogner ½:½, GM Dontschenko – Bänziger 1:0, GM Kollars – Fecker 1:0). Frankreich – Slowakei 2½:1½. Kroatien – Ungarn 1:3. Tschechien – Italien 2:2. Slowenien – Österreich 2:2.

4. Runde: Schweiz – Slowenien 2½:1½ (Georgiadis – GM Subelj ½:½, Bogner – FM Goroschkow 1:0, Bänziger – FM Lavrencic ½:½, Fecker – FM Olenik ½:½). Kroatien – Frankreich 2:2. Slowakei – Deutschland 1½:2½. Ungarn – Italien 1½:2½. Österreich – Tschechien 1½:2½.

5. Runde: Tschechien – Schweiz 1½:2½ (IM Vykouk – Georgiadis 1:0, IM Kraus – Bogner 0:1, IM Stalmach – Fecker ½:½, FM Nemec – Gallagher 0:1). Deutschland – Kroatien 2½:1½. Frankreich – Ungarn 1:3. Slowenien – Slowakei 3:1. Italien – Österreich 2½:1½.

6. Runde: Schweiz – Italien 2½:1½ (Bogner – GM Moroni ½:½, Bänziger – GM Brunello 1:0, Fecker – FM Carnicelli ½:½, Gallagher – FM Perossa ½:½). Frankreich – Deutschland 1:3. Kroatien – Slowenien 1½:2½. Ungarn – Österreich 1½:2½. Slowakei – Tschechien ½:3½.

7. Runde: Österreich – Schweiz 1:3 (IM Baidetskyi – Georgiadis 0:1, IM Peyrer – Bogner 0:1, FM Morgunov – Bänziger ½:½, FM Dotzer – Gallagher ½:½). Deutschland – Ungarn 3:1. Slowenien – Frankreich 2:2. Tschechien – Kroatien 2:2. Italien – Slowakei 3:1.

8. Runde: Ungarn – Schweiz 1½:2½ (IM Krstulovic – Georgiadis ½:½, FM Juhasz – Bogner 0:1, IM Vanczak – Fecker ½:½, IM Karacsonyi – GM Gallagher ½:½). Deutschland – Slowenien 3:1. Frankreich – Tschechien 1½:2½. Kroatien – Italien 1½:2½. Slowakei – Österreich 2½:1½.

Rangliste nach 8 Runden: 1. Deutschland 16 (23/steht als Sieger fest). 2. Schweiz 14 (18½). 3. Tschechien 12 (19). 4. Italien 9 (15½). 5. Slowenien 8 (17½). 6. Slowakei 6 (14). 7. Frankreich 5 (13½). 8. Ungarn 4 (14½). 9. Österreich 4 (13). 10. Kroatien 2 (11½).

Partien der 9. und letzten Runde (Freitag, 10 Uhr): Schweiz – Slowakei, Tschechien – Deutschland, Slowenien – Ungarn, Italien – Frankreich, Österreich – Kroatien.

Einzelbilanz der Schweizer: GM Nico Georgiadis 3½ Punkte aus 7 Partien, GM Sebastian Bogner 6½/8, IM Fabian Bänziger 3/6, FM Noah Fecker 3/6, GM Joe Gallagher 2½/5.

Damen

1. Runde: Kroatien – Schweiz 1:3 (WIM/FM Cvitan – WGM Hakimifard ½:½, WGM Medic – WIM/FM Georgescu ½:½, WIM Berke – WIM Hryzlova 0:1, WFM Vujnovic – WFM Manko 0:1). Slowakei – Ungarn ½:3½. Frankreich – Österreich 2½:1½. Deutschland – Italien 3½:½. Slowenien – Tschechien ½:3½.

2. Runde: Schweiz – Frankreich 2½:1½ (Hakimifard – FM Iglesias 0:1, Georgescu – WFM Schippke ½:½, Hryzlova – WGM Navrotescu 1:0, Manko – WFM Blanquet 1:0). Slowakei – Kroatien 1½:2½. Ungarn – Tschechien 2:2. Österreich – Deutschland ½:3½. Italien – Slowenien 1½:2½.

3. Runde: Deutschland – Schweiz 2:2 (WGM Heinemann – Hakimifard ½:½, WGM Schneider – Georgescu ½:½, WGM Klek – Hryzlova ½:½, WIM/FM – WFM Manko ½:½). Frankreich – Slowakei 2½:1½. Kroatien – Ungarn 1:3. Tschechien – Italien 1:3. Slowenien – Österreich 3:1.

4. Runde: Schweiz – Slowenien 2:2 (Hakimifard – WIM Urh 0:1, Georgescu – WIM Schpanko ½:½, Hryzlova – WIM Vidic 1:0, Manko – WFM Mihelic ½:½). Kroatien – Frankreich 1:3. Slowakei – Deutschland 2:2. Ungarn – Italien 1:3. Österreich – Tschechien 2½:1½.

5. Runde: Tschechien – Schweiz 1½:2½ (WIM Novosadova – Hakimifard ½:½, Koubova – Georgescu ½:½, WFM Lhotska – Hryzlova 0:1, Rybackova – Pellicoro ½:½). Deutschland – Kroatien 2½:1½. Frankreich – Ungarn 3:1. Slowenien – Slowakei 2½:1½. Italien – Österreich 3½:½.

6. Runde: Schweiz – Italien 2:2 (Hakimifard – WGM/IM Brunello 0:1, Georgescu – WGM/IM Zimina 0:1, Hryzlova – WIM Gueci 1:0, Manko – WFM Cassi 1:0). Frankreich – Deutschland ½:3½. Kroatien – Slowenien 1:3. Ungarn – Österreich 2½:1½. Slowakei – Tschechien 2:2.

7. Runde: Österreich – Schweiz 1:3 (WFM Polterauer – Georgescu ½:½, WFM Hapala – Hryzlova 0:1, WFM Mayrhuber – Manko 0:1, Deak-Sala – Pellicoro ½:½). Deutschland – Ungarn 3:1. Slowenien – Frankreich 1:3. Tschechien – Kroatien 1½:2½. Italien – Slowakei 2½:1½.

8. Runde: Ungarn – Schweiz 2½:1½ (WIM Terbe – Hakimifard 0:1, WFM Demeter – Georgescu 1:0, WFM Ivan-Gal – Hryzlova ½:½, WFM Karacsonyi – Manko 1:0). Deutschland – Slowenien 2½:1½. Frankreich – Tschechien 3½:½. Kroatien – Italien ½:3½. Slowakei – Österreich 1½:2½.

Rangliste nach 8 Runden: 1. Deutschland 14 (22½). 2. Frankreich 12 (19½). 3. Italien 11 (19½). 4. Schweiz 11 (18½). 5. Ungarn 9 (16½). 6. Slowenien 9 (16). 7. Tschechien 4 (13½). 8. Kroatien und Österreich je 4 (11). 10. Slowakei 2 (12).

Partien der 9. und letzten Runde (Freitag, 10 Uhr): Schweiz – Slowakei, Tschechien – Deutschland, Slowenien – Ungarn, Italien – Frankreich, Österreich – Kroatien.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WGM Ghazal Hakimifard 2½/7, WIM/FM Lena Georgescu 3/8, WIM Sofiia Hryzlova 7/8, WFM Mariia Manko 5/7, Nathalie Pellicoro 1/2.

Hier finden Sie die Herren-Resultate.

Hier finden Sie die Damen-Resultate.

Hier können Sie die Partien die Herren-Turniers live mitverfolgen und nachspielen.

Hier können Sie die Partien die Damen-Turniers live mitverfolgen und nachspielen.

Offizielle Turnierseite