Mai 27, 2024

Serbien und Bulgarien sind Europameister

Die Team-Europameisterschaft im Schach endet für Österreich mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen Dänemark versöhnlich. Es ist der vierte Sieg bei einer Punkteteilung und vier Niederlagen. Das bedeutet in der Tabelle den 20. Platz und entspricht der Erwartung laut Setzliste. Das beste Einzelergebnis gelingt Felix Blohberger mit viereinhalb Punkten aus sieben Partien. Gut schlagen sich auch Neo-Großmeister Dominik Horvath und Debütant Valentin Baidetsky. An den Spitzenbrettern halten Valentin Dragnev und Markus Ragger gegen starke Konkurrenz jeweils sechs von acht Partien remis. In Summe eine ansprechende Leistung mit dem Highlight eines Sieges gegen Norwegen.

Europameister wird überraschend Serbien dank besserer Zweitwertung vor den punktegleichen Deutschen und Armenien. Die Ausgeglichenheit der Mannschaften beweist ein 18. Platz der topgesetzten Aserbaidschaner, punktegleich nur zwei Plätze vor den Österreichern.

Im Frauenbewerb setzt sich Bulgarien mit 16 Punkten vor Aserbaidschan (15) und Frankreich (12) durch. Die Österreicherinnen finden nicht zur Form der letzten Jahre. Unterm Strich bleiben nur ein 4:0 gegen Norwegen und zwei Punkteteilungen gegen Israel und Finnland. Beste Spielerin ist Veronika Exler mit sechs Punkten aus acht Partien. (wk, Foto: Turnierseite)

Ergebnisse Herren:
https://chess-results.com/tnr832215.aspx

Ergebnisse Frauen:
https://chess-results.com/tnr832216.aspx

Offizielle Turnierseite: