Mai 23, 2024

† Rainer Niermann

Im Alter von nur 55 Jahren verstarb am vergangenen Wochenende der Finanzreferent der Deutschen Schachjugend (DSJ), Rainer Niermann. Der Deutsche Schachbund trauert mit der Deutschen Schachjugend und seinen Angehörigen.

Niermann war 2. Vorsitzender der DSJ und danach von 2006 bis 2009 Finanzreferent. Dafür erhielt er die Goldene Ehrennadel des Vereins. 2020 war er maßgeblich an der Umgründung der DSJ in einen eingetragenen Verein beteiligt und seit 2021 gehörte er wieder als Finanzreferent zum Vorstand.
Seit 2019 war er FIDE-Schiedsrichter. Im Schachbund Nordrhein-Westfalen (SBNRW) hatte er mehrere Ämter inne: Von 1994 bis 1996 war er Vorsitzender des Schachbezirks Münsterland. Von 1996 bis 1999 war er Leistungssportreferent im SBNRW, von 1999 bis 2002 Jugendwart.
In seinem Verein, dem Schachklub 32 Münster, gehörte er dem Vorstand als Schriftführer an und war deren Ehrenmitglied. Das Münsterland-Opens betreute er als Turnierleiter seit der ersten Austragung.

Beruflich war Niermann seit 2020 als Kaufmännischer Werkleiter bei Pelikan, einem Hersteller von Schreibgeräten und Zeichenartikeln, tätig.

Nachfolgend der Nachruf der DSJ.

Danke Rainer!

Plötzlich und unerwartet ist Rainer Niermann aus dem Leben gerissen worden. Wir sind unfassbar traurig und können die Nachricht von seinem Tod immer noch nicht fassen.

Wir verlieren mit Rainer nicht nur einen langjährigen DSJ-ler, sondern vor allem einen tollen Menschen und Freund. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen.

Wir können nicht alles benennen, was Rainer in den letzten Jahrzehnten für uns und in anderen Schachkontexten geleistet hat, aber mit der e.V.-Gründung war er maßgeblich an den Grundsteinen der heutigen DSJ beteiligt und bis zum Ende mit unermüdlicher Kraft gestalterisch tätig.

Wir verneigen uns vor seinem großartigen Lebenswerk und werden ihn und seinen unermüdlichen Antrieb vermissen.

In tiefer Trauer deine Deutsche Schachjugend