April 24, 2024

Außergewöhnliche Open im Rahmen der 50. Internationalen Dortmunder Schachtage

Das 50. Jubiläum der Dortmunder Schachtage verspricht außergewöhnliche offene Turniere: Vom 24. Juni bis 2. Juli 2023 sind bereits ein Weltmeister, der amtierende Europameister und zahlreiche weitere renommierte Großmeister für das Open gemeldet. Im Goldsaal des Kongresszentrums der Westfalenhallen geht es bei der Sparkassen Chess Trophy um 25.000, Preisgeld.

Die beiden Sparkassen Open werden somit im Fokus der Sparkassen Chess Trophy 2023 stehen. Das BOpen für Spieler bis zu einer Wertungszahl von 1900 wird wieder täglich am Vormittag stattfinden, sodass die Teilnehmer nachmittags die Gelegenheit haben den Stars live zuzusehen. Ergänzt wird hierfür der beliebte LiveKommentar des letzten Jahres von GM Artur Jussupow und WIM Fiona SteilAntoni durch die Möglichkeit sich direkt mit GM Klaus Bischoff auszutauschen. Bischoff wird vor Ort den Teilnehmern im Analysebereich r Erklärungen, Analysen und Anekdoten zur Verfügung stehen.

Kamsky, Ponomarjow und Blübaum vorangemeldet Das AOpen findet täglich ab 15 Uhr statt. Fast die komplette deutsche Spitze hat die Teilnahme bereits angekündigt: GM Matthias Blübaum

(Europameister 2022), GM Alexander Donchenko (Sieger Wijk aan Zee Challengers 2023), GM Rasmus Svane, GM Dennis Wagner und GM JanChristian Schröder sind registriert.

Doch auch internationale Stars werden unter TopBedingungen im AOpen teilnehmen. Die prominentesten sind bislang GM Gata Kamsky und GM Ruslan Ponomarjow. Beide verbinden großartige Erinnerungen mit Dortmund: Kamsky schlug 1992 als 18jähriger Weltmeister Garry Kasparow und stieg in der Folge in die absolute Weltspitze auf.

Ponomarjow, selbst FIDEWeltmeister 2002, gewann 2010 das Großmeisterturnier der Schachtage mit einem vollen Punkt Vorsprung auf Wladimir Kramnik. Viele weitere bekannte Gesichter werden im Dortmunder Open erwartet. So sind „The Big Greek“ Georgios Souleidis, die Siegerin des Sportland NRW Cups 2022 Lara Schulze oder Nationalspielerin Josefine Heinemann schon angemeldet.

Das etablierte NC World Masters wird auf der Bühne im Goldsaal im „No Castling Chess“ ausgetragen. Die Teilnehmer des Open können dem 10- fachen Sieger Dortmunds Wladimir Kramnik und dem Titelverteidiger Dmitrij Kollars somit live zusehen. Die beiden weiteren Teilnehmer des vierköpfigen Turnieres werden in Kürze bekannt gegeben.

3 Fragen an Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky

Was können sich Teilnehmer und Zuschauer von der Sparkassen

Chess Trophy 2023 erwarten?

2023 besteht für die Teilnehmer des A-Opens die Möglichkeit, mit deutschen Nationalspielern und einigen etablierten Topgroßmeistern in einem Turnier zu spielen. Die ersten 3 Bretter werden täglich neben dem NC World Masters auf der Bühne im Goldsaal stattfinden. Die Teilnehmer des B-Opens können nicht nur ein Open spielen, sondern nachmittags mit den Zuschauern die Partien des A-Opens und NC World Masters erleben und sich von Klaus Bischoff die Züge der Spitzenspieler vor Ort erklären lassen.

Was bedeuten 50 Jahre Internationale Dortmunder Schachtage für dich?

Als ich 1992 erstmals als Zuschauer in Dortmund bei der Partie zwischen Dr. Hübner und dem damaligen Weltmeister Kasparow zugeschaut habe, hätte ich mir nicht vorstellen können, einmal Turnierdirektor dieser Traditionsveranstaltung sein zu dürfen. Ich denke, dass auch viele andere Schachfreunde einen mehr oder weniger großen Teil der Dortmunder Schachtage in verschiedenen Rollen, vor allem als Zuschauer oder Openteilnehmer erlebt haben und hoffentlich glücklich darüber sind, dass Dortmund zu den wenigen Veranstaltungen in der Schachwelt gehört, die über einen solch langen Zeitraum mit nur einer Ausnahme in jedem Jahr stattgefunden hat. Das konnte nur gelingen, weil es immer Menschen gegeben hat, die sich mit viel Leidenschaft für diese Veranstaltung eingesetzt haben.

Welche Veränderungen plant das Organisationsteam im Vergleich zu 2022?

Die größte Veränderung in diesem Jahr ist der Verzicht auf das geschlossene Turnier im klassischen Schach und eine stärkere Konzentration auf die offenen Turniere. Hier werden wir einige Punkte optimieren, um den Spielgenuss noch weiter zu verbessern. Allein die Erhöhung des Preisfonds führt schon zu einem signifikanten

Anstieg der teilnehmenden Großmeister, was die Chancen auf (W)IM- und (W)GM-Normen erheblich erhöht.
Und für die Zuschauer vor Ort wird als Ergänzung nachmittags GM Klaus

Bischoff bereit stehen.

Die Anmeldung ist freigeschaltet. Die kompletten Ausschreibungen der offenen Turniere, Übernachtungsmöglichkeiten und weitere Informationen sind über www.sparkassen-chess-trophy.de zu finden.