Dezember 5, 2022

Die Rangliste der FIDE für Oktober 2022 ist erschienen

Die Top-Ten-Plätze in den Open- und Frauenlisten wurden hauptsächlich vom Grand Chess Tour Sinquefield Cup bzw. dem FIDE Women Grand Prix beeinflusst.

Vishy Anand taucht zum ersten Mal seit Oktober 2019 wieder in den Top 10 auf – die größte Veränderung in beiden Top 10. Auch Alexandra Kosteniuk ist nach ihrer guten Leistung in Astana wieder in den Top 10 der Frauen.


Vishy Anand ist zurück in den Top-10 | Foto: Lennart Ootes

Wie wir in der vorherigen Ausgabe vorausgesagt haben, dauerte es nicht lange, bis Vincent Keymer die 2700-Marke erreichte – nachdem er 7 Elo-Punkte in der Enea Ekstraliga 2022 gesammelt hatte, trat er dem 2700-Club bei.

Größte Zuwächse in den Top 10 Open und Women :

Soko, Monika

GM

 

2454 (+34)

Malzewskaja, Aleksandra

IM

 

2389 (+33)

Wagner, Dinara

WGM

GER

2390 (+32)

Zhu, Jiner

WGM

 

2484 (+20)

Mkrtchian, Lilit

IM

 

2380 (+17)

Lago, Kateryna

GM

 

2563 (+16)

Fataliyeva, Ulviyya

IM

 

2422 (+14)

Ning, Kai Yu

WIM

CHN

2387 (+13)

Niemann, Hans Moke

GM

 

2699 (+11)

Praggnanandhaa R

GM

 

2687 (+11)


Foto: Lennart Ootes

Monika Socko (Bild oben) gewann diese Kategorie nach ihrer brillanten Leistung bei der Europameisterschaft der Frauen, wo sie mit 18,6 Ratingpunkten den wohl größten Erfolg ihrer Karriere erzielte (später holte sie weitere 15 Punkte in der Enea Ekstraliga 2022).

Auch ihre Landsfrau Alexandra Maltsevskaya hat in Prag mit 33 Wertungspunkten einen tollen Job gemacht. Gleiches gilt für Lilit Mkrchian und Ulviyya Fataliyeva , die ihre Wertung um 17 bzw. 14 Punkte steigern konnten.


Foto: Anna Shtourman

Etwas überraschend ist die größte Wertungsnutznießerin des kürzlich beendeten FIDE-Frauen-Grand-Prix Astana nicht die Gewinnerin der Veranstaltung, Kateryna Lagno (16+ Wertungspunkte sind in jeder Hinsicht ein beeindruckender Gewinn), sondern Dinara Wagner (Bild oben). Die deutsche WGM teilte sich die Plätze 6 bis 8, erzielte aber teilweise aufgrund des sogenannten Low-Base-Effekts beeindruckende 32 Bewertungspunkte.

Auch Zhu Jiner (Bild unten) zeigte in der Hauptstadt Kasachstans eine hervorragende Leistung, sammelte 20 Wertungspunkte und festigte ihre Spitzenposition in der Wertungsliste der Juniorinnen.

Rameshbabu Praggnanadhaa klettert in der Rangliste stetig nach oben. Nach seiner soliden Leistung bei den Dubai Open hat er seit März 11 Bewertungspunkte und insgesamt 66 Punkte erhalten.

Vincent Keymer auf 2700!

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский