Oktober 7, 2022

Kasparov in einem Interview mit Alexander Plyushchev und Nino Rosebashvili

Garry Kasparov: „Es gibt keine Verurteilung des verbrecherischen Krieges des illegitimen Putin-Regimes durch Dvorkovich. Und es wird keine geben.“
Der 13. Weltmeister zur Wahl des FIDE-Präsidenten: (in einem Interview mit Alexander Plyushchev und Nino Rosebashvili, Breakfast Show):

„Wir müssen vor allem über den moralischen Faktor sprechen. Diese Organisation, ich wiederhole es, steht unter der strengsten Kontrolle der russischen Geheimdienste. Man muss wissen, dass Dworkowitschs engste Geschäftspartner, die Brüder Magomedow und Abyzow, im Gefängnis sitzen. Dworkowitsch selbst lebt übrigens seit etwa April im Ausland und hat erkannt, dass er sich vorsichtshalber fernhalten sollte.

Er wurde sofort von Peskow und Filatow beglückwünscht. Vergessen wir übrigens nicht, dass dem Kuratorium des FISR neben dem Leiter Peskow auch Leute wie Schoigu, Sobjanin… angehören. Das heißt, wir müssen ganz allgemein den Status dieser Schachdinge verstehen, der sich in den Köpfen der russischen Bosse entwickelt hat.
Übrigens, was die „Sanktionen gegen russische Schachspieler“ angeht – was hätte er [Dworkowitsch] tun sollen? Er musste sich an die Sanktionen halten, sonst würde er selbst sanktioniert werden.

Dennoch: Es gab keine Verurteilung des Krieges. „Wir sind gegen den Krieg“ – das interessiert niemanden. Dworkowitsch verfolgt die Politik, die ihm vom Kreml diktiert wird, und das ist heute ein großer politischer Sieg für den Kreml.

Niemand hat das Ergebnis der Wahl angezweifelt (ich weiß nicht, ob man es eine Wahl nennen kann). Es ist eine Frage der Moral. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Menschen, die EU-Bürger sind, für einen russischen Vertreter stimmen können. Unabhängig davon, ob er einen guten oder schlechten Job macht.

Lettland, Estland, Slowakei… Eine lange Liste von EU-Ländern, die für den Vertreter Russlands gestimmt haben. Wir können genau sagen, wer NICHT gewählt hat, weil sie es angekündigt haben: Österreich, Deutschland, Litauen, Polen, Norwegen, das Vereinigte Königreich, Holland, die USA, Kanada, Australien und Neuseeland.

Ich denke übrigens, dass die Frage der Aufnahme [Dworkowitschs] in die Sanktionsliste noch lange nicht abgeschlossen ist. Es ist klar, dass er über 20 Jahre Erfahrung in den russischen Behörden verfügt. Er ist kein Fremder in diesem System. Und die Tatsache, dass er heute nicht offiziell anwesend ist, hat nichts zu bedeuten. Er ist immer noch Teil dieser großen Kreml-Maschine, die darauf achtet, ihren internationalen Einfluss nicht zu verlieren.

Dvorkovich ist „gegen den Krieg“? Gegen welchen Krieg ist er? Alle normalen Menschen sind im Allgemeinen gegen den Krieg. Lesen Sie, was er [in Skolkowo] darüber sagte, wie er das Andenken an die Gefallenen des Krieges gegen den Faschismus und allgemein „in den letzten acht Jahren“ ehrt… Es gibt keine Verurteilung des verbrecherischen Krieges, den das illegitime Putin-Regime führt. Und es wird keins geben.

Es ist ganz offensichtlich, dass Dworkowitsch seine Verbindungen nicht kappen kann. Wenn er das wollte, hätte er es schon längst getan. Wir kennen nicht alle Zusammenhänge. Glauben Sie wirklich, dass ein Mann, der mindestens 18 Jahre lang im System der russischen Behörden gearbeitet hat und ziemlich hohe Posten innehatte… Er war der Organisator der Fußballweltmeisterschaft 2018, Putins wichtigstem Projekt; er war verantwortlich für die Skolkowo-Stiftung, die, wie Sie verstehen, auch in gewisser Weise mit Menschen arbeitete, es war nicht nur ein Technologieprojekt… Ich war an vielen anderen Dingen in hohen Positionen beteiligt. Und was, heute ist alles den Bach runter? Er hat zwei bescheidene Erklärungen abgegeben, und wir werden annehmen, dass er nichts mit Moskau zu tun hat? Das könnte man meinen, aber ich habe den Eindruck, dass unser Verstand auf einer anderen Ebene angesiedelt ist, so dass wir uns nicht in solch einfachen Tricks verfangen können.

Moderator: Warum verstehen die FIDE-Kongressdelegierten aus der Europäischen Union das alles nicht?

– Wer sagt denn, dass sie das nicht verstehen? Sie verstehen alles perfekt. Aber sie haben persönliche Interessen. Leider erleben wir heute ein anderes korruptes Europa. Das ist der Grund, warum das Putin-Regime seine Verbrechen so viele Jahre lang begehen konnte.

Übersetzt von Russisch

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский