Juni 25, 2022

Hemer verliert das erste Abstiegsfinale

Das Finale der Frauenbundesliga vom 25. bis 29. Mai in Lehrte!

Um kurz nach 23.00 Uhr reichte Carmen Voicu-Jagodzinsky ihrer Gegnerin die Hand zur Aufgabe und besiegelte damit das 2,5-3,5 gegen Lehrte, was einen herben Dämpfer im Abstiegskampf bedeutete.

Vorangegangen waren fünf Stunden bei der zentralen Endrunde, in der unsere Mannschaft zwar kämpferisch überzeugte, aber spielerisch die schwächste Saisonleistung zeigte.

Früh standen wir in den Schwarzpartien von Alessia Ciolacu (Brett 3) und Alisa Frey (Brett 5) deutlich schlechter.

Luminita Cosma am Spitzenbrett stand solide.

In den Weißpartien hingegen hatten wir keine so großen Vorteile, dass die Lage aus den Schwarzpartien ausgeglichen wurde. Zwar hatte Catriona Dartmann Aubanell am sechsten Brett genau wie Iulia Ionica am vierten Brett optische Vorteile. Carmen Voicu-Jagodzinsky stand an Brett zwei ausgeglichen. Aber während sich die Partien von Alessia und Alisa immer mehr zugunsten der Generinnen entwickelten, plätscherten die Weißpartien so vor sich hin.

Irgendwann erhöhte aber immerhin Catriona den Druck so, dass die Gegnerin fehlgriff. Hingegen stand Carmen zwar ausgeglichen, aber die Gegnerin stellte die gefährlicheren Drohungen auf.

Irgendwie leistete Alisa so erfolgreich Widerstand, dass sie noch ins Remis entkam, was Alessia leider nicht mehr gelang: 0,5-1,5.

Irgendwann spielten in den anderen vier Begegnungen der Endrunde nur noch vier Spielerinnen, während bei uns noch vier Bretter liefen.

Luminita machte irgendwann Remis und Catriona gewann.

Leider stand Carmen mitterweile objektiv auf verlorenem Posten, während Iulia das Remis bei reduziertem Material nicht mehr vermeiden konnte.

Mit dem verdienten Sieg kam Lehrte zu seinen ersten Saisonpunkten, was aber möglicherweise aufgrund des Restprogramms zu spät kommt. Wir sind nun wieder mitten im Abstiegskampf und werden uns wohl vor allem mit Löberitz und Leipzig ein Duell zur Vermeidung des Abstiegs liefern.

Um 12.00 Uhr geht es heute gegen den haushohen Favoriten aus Baden-Baden weiter.

Quelle: SV Hemer

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский