Juni 26, 2022

Europameisterschaft in Terme Catez (Slo): beide Schweizer Teilnehmer mit positiver Bilanz – Titel für GM Matthias Blübaum (D)

Markus Angst – Die beiden der Europameisterschaft im slowenischen Terme Catez im Einsatz stehenden Schweizer Junioren übertrafen ihren Startplatz deutlich.

Yasin Chennaoui erzielte an der EM in Slowenien eine ELO-Performance von 2209 – 194 über seiner eigenen Zahl.

An der letzten EM im vergangenen August in der isländischen Hauptstadt Reykjavik war mit Nicolas Küng nur ein Schweizer vertreten – und dieser sorgte mit einem Sieg gegen den schwedischen Grossmeister Tiger Hillarp Persson für einen veritablen Coup. Ein solcher gelang Yasin Chennaoui und Cristian Marc Arsenie in Terme Catez zwar nicht. Doch die beiden Nachwuchsspieler übertrafen die Erwartungen ebenfalls.

Yasin Chennaoui (2015 ELO) holte 4½ Punkte aus elf Runden und landete als Startnummer 292 auf Rang 235. Der für den Schachklub St. Gallen spielende 19-jährige Degersheimer traf ausschliesslich auf stärkere Gegner und erzielte eine ELO-Performance von 2209 – 194 über seiner eigenen Zahl. Mit Jeremy Hommer (D) und David Murko (Slo) schlug er zwei 2200er sowie in der Schlussrunde mit Martin Wecker (D) einen 2180er. Dazu remisierte er gegen den israelischen FM Yahli Sokolovsky (2395).

Auch der amtierende Schweizer U12-Meister Cristian Marc Arsenie (1952 ELO) bekam es in den elf Runden ausnahmslos mit stärkeren Gegnern zu tun. Der für den Schachklub Bern spielende zwölfjährige Gümliger totalisierte 3½ Punkte (drei Siege – darunter gegen monegassischen FM Patrick van Hooolandt/ein Unentschieden), kam als Startnummer 301 auf Platz 288 und erzielte eine ELO-Performance von 2051.

Europameister wurde überraschend der lediglich als Nummer 20 gestartete deutsche Grossmeister Matthias Blübaum (24) vor GM Gabriel Sargissjan (Arm) und GM Ivan Saric (Kro).

Hier finden Sie die EM-Resultate.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский