August 18, 2022

Offenes Rennen im World Blitz – Carlsen erleidet drei Niederlagen

Ein offenes Feld bei den Blitzschach-Weltmeisterschaften, da die Titelverteidiger Carlsen und Lagno am ersten Tag unterdurchschnittlich abschneiden

Titelverteidiger Magnus Carlsen erwischte einen schlechten Start in die Blitzschachweltmeisterschaft, musste am ersten Tag drei Niederlagen hinnehmen und liegt anderthalb Punkte hinter dem Turnierführenden Levon Aronian .

Mit 10/12 allein an der Spitze sitzend, verlor Aronian (der 2010 den World Blitz gewann) nur eine Partie, schlug aber alle seine Hauptgegner des Tages. Er muss jedoch noch gegen den Titelverteidiger Magnus Carlsen sowie gegen Hikaru Nakamura (der bei der vorherigen Ausgabe der Veranstaltung die Silbermedaille gewonnen hat) antreten.

Der Ägypter Bassem Amin hat eine große Überraschung inszeniert und beendete den ersten Tag allein mit 9,5/12 auf dem zweiten Platz, gefolgt vom iranischen Topspieler und ehemaligen Junioren-Weltmeister Parham Maghsoodloo, der auf 9/12 steht.

Sie werden von einem Feld von 12 Großmeistern verfolgt, die alle 8,5 Punkte haben, darunter Titelverteidiger Magnus Carlsen, Ian Nepomniachtchi, Daniil Dubov, Alexander Grischuk sowie einer der besten Blitzspieler der Welt, Hikaru Nakamura, der ebenfalls Schwierigkeiten hatte, den Durchbruch zu schaffen und fünf Remis in Folge spielte.

Die dritte Gruppe mit 8/12 Spielern wird vom Lokalfavoriten Jan-Krzysztof Duda angeführt und umfasst den ehemaligen Anwärter auf die Schachweltkrone und Blitzweltmeister 2016 Sergey Karjakin. Die Nummer zwei der Welt, Alireza Firouzja, ist ebenfalls auf 8/12, aber es ist klar, dass er nicht in seinem Element ist. Er begann mit einer Niederlage und gab dann zwei Remis ab. Seine Siegesserie von zwei Partien in den Runden vier und fünf endete, als der serbische GM Aleksandar Indjic den jungen französischen Superstar in der sechsten Runde dominierte. Nach zwei weiteren Siegen verlor Firouzja eine weitere Partie – gegen Alexander Predke in der neunten Runde. Der 18-Jährige bewies jedoch, dass er Weltklassematerial besitzt, indem er einen kühlen Kopf bewahrte und mit drei Siegen in den letzten drei Runden des ersten Tages des Blitzturniers ein Comeback schaffte.

Der ehemalige Anwärter auf den Weltmeistertitel, der Amerikaner Fabiano Caruana, steht bei 7/12, während der Gewinner der diesjährigen Schnellschachweltmeisterschaft, Nodirbek Abdusattorov, 6,5 Punkte hat.

Ein Tag mit Höhen und Tiefen für Magnus Carlsen

Die Probleme für Carlsen begannen in Runde 5, als er in Zeitnot geriet und sich mit Schwarz gegen den polnischen GM Bartosz Socko in einer schlechteren Stellung wiederfand. Zu allem Überfluss hatte der Weltmeister am Ende eine Figur weniger und musste ohne Kompensation kapitulieren. Das Publikum brach in Beifall aus, als Carlsen seinem Gegner die Hand schüttelte und die Niederlage eingestand.

Dann kam ein weiterer Schock für Carlsen. In Runde 6 führte er mit den weißen Steinen gegen den starken Großmeister Vladimir Fedoseev (der den Tag mit 8,5/12 beendete). Der Weltmeister spielte schnell und stellte sicher, dass er den Fehler aus der vorherigen Runde nicht wiederholte und in Zeitnot geriet. Er erlangte die Kontrolle über die Partie, aber seine Ausführung war schlecht und – wieder einmal – machte Carlsen einen fatalen Fehler im 44.Zug und warf ein paar Züge später das Handtuch. Der Weltmeister zeigte ein Zeichen der Frustration, als er nach der Partie eine der Figuren auf dem Schachbrett zuschlug.

Carlsen erholte sich dann und erzielte zwei Siege, aber dann kam ein weiterer Rückschlag. In Runde 9 verlor er gegen Shakhriyar Mamedyarov (der den Tag mit 7,5/12 beendete). Der Weltmeister wurde allmählich überspielt und verlor einen Abtausch, der in einer hoffnungslosen Stellung endete.

Carlsen ließ sich von den Rückschlägen jedoch nicht völlig unterkriegen und besiegte anschließend den ehemaligen Kasparov-Zweiten Mikhail Kobalia und den Türken Vahap Sanal. Der Tag endete für Carlsen jedoch mit einem bitter-süßen Beigeschmack, da er es nicht schaffte, gegen den Inder Arjun Erigaisi zu gewinnen, der sich als Schwarzer sehr gut verteidigte.

Carlsen geht mit eineinhalb Punkten Rückstand auf den Führenden Levon Aronian in den zweiten Teil der Blitzmeisterschaft.

Die Meisterschaft der Frauen: Bibisara Assaubayeva führt, Verteidigerin und dreifache Meisterin Lagno liegt zurück.

Mit acht Punkten liegt Bibisara Assaubayeva nach dem ersten Tag der Blitzschach-Weltmeisterschaft der Frauen, an dem neun Runden gespielt wurden, allein in Führung. Die 17-jährige Spielerin aus Kasachstan hat Anfang des Jahres bei der Online-Blitzschachmeisterschaft der Frauen vielversprechend gespielt, wo sie das Viertelfinale erreichte und gegen die spätere Siegerin Hou Yifan ausschied. In den ersten neun Runden des Weltblitzturniers hat Assaubayeva nur eine Partie verloren (gegen Valentina Gunina) und einige der besten Spielerinnen des Turniers besiegt – Alexandra Kosteniuk, Polina Shuvalova und Anna Muzychuk.

Nach einer soliden Leistung bei der dreitägigen Schnellschach-Weltmeisterschaft liegt der 20-jährige indische Spieler Vaishali Rameshbabu (die Schwester des indischen Schachwunders Praggnanandhaa) mit 7,5/9 auf dem zweiten Platz.

Drei Spieler teilen sich den dritten Platz – Humpy Koneru (Bild unten), Alexandra Kosteniuk (die sich von einer Niederlage in der ersten Runde gegen Ekaterina Atalik aus der Türkei erholen konnte ) und eine weitere kasachische Spielerin, die 21-jährige Zhansaya Abdumalik .

Die topgesetzte Spielerin und die aktuelle Titelverteidigerin Kateryna Lagno hatte am ersten Tag des Blitz-Weltmeisterschaftsturniers der Frauen ernsthafte Probleme. Die dreimalige Blitzweltmeisterin der Frauen startete mit einer Niederlage gegen eine deutlich schlechter bewertete Spielerin und machte dann ein Remis. Von neun Runden hat Lagno nur drei Spiele gewonnen, vier unentschieden gespielt und zwei verloren. Mit 5/9 liegt sie jetzt nur noch auf Platz 40 und wird in den verbleibenden acht Runden eine schwere Aufgabe haben, wenn sie den Titel behalten will.

Text: Milan Dinic

Fotos: Rafał Oleksiewicz, Lennart Ootes, Anna Shtourman und Michal Walusza

Offizielle Website: worldrapidandblitz.fide.com/

Partner :

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский