Januar 21, 2022

Schachmagazin 64: Interview mit Matthias Wüllenweber

Schachmagazin 64 aus dem Bremer Schünemann Verlag ist Deutschlands erstes vollfarbiges Schachmagazin. Chefredakteur Otto Borik sorgt neben aktuellen Turnierberichten und Partieanalysen auch für interessante Test- , Lern-und Trainingsinhalte. In Interviews werden Personen der Schachfamilie vorgestellt. Im aktuellen Heft gibt ChessBase-Gründer und Chefentwickler Matthias Wüllenweber im Interview mit Stefan Liebig Einblicke in die ChessBase-Geschichte.

Per Anhalter durch die Taktikgalaxis

ChessBase und Fritz, Schach.de und Fritz & Fertig – die Produkte aus dem Hause ChessBase haben die Schachwelt verändert. Im Interview gibt Geschäftsführer Matthias Wüllenweber Einblicke in Geschichte und Ziele des Hamburger Unternehmens | Von Stefan Liebig

35 Jahre ChessBase, 30 Jahre Fritz, 20 Jahre Schachserver und auch 20 Jahre Fritz & Fertig – man sollte meinen die Korken knallen am laufenden Band bei ChessBase in Hamburg. Doch weit gefehlt, wie Geschäftsführer Matthias Wüllenweber sagt: „Ich hätte mir das alles nicht träumen lassen und selbst an diese 30 Jahre gar nicht gedacht. Aber es ist wie ein runder Geburtstag – ganz schön, aber wir schauen lieber nach vorne und denken darüber nach, wie wir uns für die Zukunft aufstellen.“ Hört sich sehr nüchtern an – Computerwelt eben. Aber weit gefehlt: Im Interview berichtet der ChessBase-Erfinder mit seinem leichten rheinischen Akzent und sympathischen Humor, wie wichtig Emotionen sind bei der künftigen Aufstellung seines Unternehmens, das die Schachwelt verändert hat wie kein anderes.

Interview mit Matthias Wüllenweber

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch