Januar 21, 2022

Frauenbundesliga startet mit Nationalmannschaftstreffen in Deizisau – drei Aufsteiger mit Debütsaison

Mannschaftsfoto von 2020: Viktoria Radeva, Susanna Gaboyan, Oliwia Kiolbasa, Irine Sukundar, Claudia Reichert und Katharina Mehling

An diesem Wochenende startet die neue Saison der Frauenbundesliga (FBL). Samstag um 14 Uhr ist der Startschuss zur ersten Runde, Sonntag um 9 Uhr beginnt die zweite Runde. Doch die Vorzeichen für eine normale erste Doppelrunde sind aufgrund der immer größer werdenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht die besten. An drei Wettkampforten soll gespielt werden: Norderstedt (Harksheide), Deizisau und Leipzig. Die Spiele in der sächsischen Metropole mussten allerdings abgesagt werden. Robert Hofmann, Vorsitzender des Sportvereins Weißblau Allianz Leipzig, teilte dem FBL-Staffelleiter Roland Katz am 22. November mit: „Die aktuell gültige Corona-Verordnung untersagt mit sofortiger Wirkung Sport jeglicher Art mit einigen Ausnahmen, die aber auf uns als Breitensportverein nicht zutreffen. … Bitte sagen Sie die Spielrunde ab.“ Die aktuelle Verordnung gilt in Sachsen vorerst bis 12. Dezember, doch sind Einschränkungen darüber hinaus wahrscheinlich. Die anderen Wettkämpfe in Harksheide und Deizisau sollen jedoch wie geplant stattfinden!

Wiedersehen der EM-Spielerinnen in Deizisau

Am ersten Doppelspieltag kommen in Deizisau gleich vier der fünf deutschen EM-Spielerinnen zusammen. Elisabeth Pähtz und Josefine Heinemann treten für die OSG Baden-Baden an, Hanna Marie Klek für die Schachfreunde Deizisau und Melanie Lubbe für die Rodewischer Schachmiezen. Wer das deutsche Nationalteam in Aktion erleben möchte, sollte also insbesondere die Kämpfe in Deizisau im Blick haben! Diese und alle weiteren Partien des Wochenendes könnt ihr live auf chess24 verfolgen.

Weiterlesen

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch