Oktober 28, 2021

Kurzer Rückblick auf den DSB-Kongress am 9. Oktober

„Der DSB-Kongress wird digital“ wäre eine mögliche Zusammenfassung des außerordentlichen Bundeskongresses am 9. Oktober in Magdeburg. Nach den beiden Online-Tagungen im Dezember 2020 und im Juni 2021 war dies die erste DSB-Sitzung seit mehr als einem Jahr, die in Präsenz abgehalten wurde, die aber trotzdem digitale Aspekte hatte: Die Abstimmungen erfolgten per Knopfdruck mit Hilfe von Abstimmgeräten, was den Ablauf sehr beschleunigte. Der zweite digitale Aspekt bestand in der Live-Übertragung auf unserem Twitch-Kanal SchachdeutschlandTV, die zukünftig fester Bestandteil unserer Sitzungen sein soll.

Das zweite mögliche Fazit wäre „DSJ meets DSB“, denn neben dem gemeinsamen Antrag von DSB und DSJ zum Haushalt wurde das ebenfalls gemeinsame Schulschachprojekt vorgestellt, mit dessen Hilfe in den kommenden beiden Jahren Schach-AGs an insgesamt 200 Schulen etabliert werden sollen. Bemerkenswert war auch das Ergebnis der beiden anstehenden Wahlen, denn mit Lutz Rott-Ebbinghaus und Klaus Deventer wurden gleich zwei ehemalige DSJ-Vorsitzende in DSB-Ämter gewählt: Lutz Rott-Ebbinghaus zum Vizepräsidenten Finanzen und Klaus Deventer zum Anti-Cheating-Officer.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei diesem außerordentlichen Kongress um die Fortsetzung des am 12.Juni abgebrochenen ordentlichen Kongresses handelte, gab es nur wenige Formalitäten und nach den beiden Wahlen und der Verabschiedung des Haushaltes konnte deshalb mit der inhaltlichen Arbeit begonnen werden. Insgesamt 19 Anträge wurden bis zur Mittagspause besprochen und die weit überwiegende Mehrzahl fand die Zustimmung der Delegierten, darunter auch der Antrag von DSB und DSJ. Nach der Pause gab es dann acht Vorträge zu unterschiedlichen Themen, über die zum Teil sehr lebhaft diskutiert wurde. Die Ergebnisse der Abstimmungen und die auf dem Kongress vorgestellten Präsentationen werden in den kommenden Tagen auf der DSB-Webseite veröffentlicht.

Das dritte und wichtigste Fazit ist aus meiner Sicht, dass die Delegierten der Landesverbände und die DSB-Funktionsträger sechs Stunden lang konstruktiv und vor allem gemeinsam an inhaltlichen Themen gearbeitet haben – dafür vielen Dank an alle Beteiligten! Der Dank geht auch an die DSB-Mitarbeiter, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben und an den Vizepräsidenten des Bayerischen Schachbundes Ingo Thorn, der die Versammlung geleitet hat.

Ullrich Krause
DSB-Präsident

Dieser Beitrag beim Deutschen Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch