Oktober 24, 2021

Das war’s – Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2021 sind beendet

Die Pokale für die Sieger:innen in Chessy-Form

Der Höhepunkt der DEM, die Siegerehrung, ist vorbei. Drei Stunden lang standen die Besten aller Altersklassen noch einmal im Mittelpunkt. Es gab Pokale, Musik und Feuerwerke.

Alle Partien

Wir fassen die Ergebnisse aus den Altersklassen noch einmal zusammen. Alle weiteren Infos gibt es auch der offiziellen Seite der Meisterschaften.


U10w

Paula Czäczine

Paula Czäczine (Chemnitzer SC Aufbau) zeigte ein letztes Mal gute Technik auf dem Weg zur Meisterschaft – mit 9,5/11 bei nur einer Niederlage eine starke Leistung – Glückwunsch!
Cosima Wagner (TV Tegernsee) und Yiyi Xiao (SC Weisse Dame Berlin) kompletieren das Treppchen.


U10

Alexis Buchinger

Alexis Buchinger (SF Neuberg) ist nach starkem Schlusspurt mit sechs(!) Siegen in Folge noch an allen vorbeigespurtet und neuer Deutscher Meister U10, ebenfalls mit 9,5/11.
Christian Glöckler (SC Königsflügel Lindenholzhausen) und Arthur Herrmann (SV Chemie Böhlen) sind mit 8,5 Punkten nur durch wenige Buchholzpunkte getrennt


U12w
Riyanna Müller (SC Landskrone) war schon gestern Deutsche Meisterin – mit einer trotz Abschlussniederlage soliden Ausbeute von 7,5/9.

Riyanna Müller

Glückwunsche auch an Lisa Sickmann (Lübecker SV) und Maria Burlutskaia (TTC GW Fritzdorf) auf den Plätzen zwei und drei.


U12

Hussain Besou

Da beide Führenden nur Remis spielten, muss hier die Buchholzwertung über den Titel entscheiden.
So ist Hussain Besou (LSV Turm Lippstadt) tatsächlich das Kunststück gelungen, als U10er in der U12 Deutscher Meister zu werden –- Glückwunsch dazu!
Punktgleich Zweiter wurde Tom Dordevic (Düsseldorfer SV)  mit (deutlich) weniger Buchholzpunkten, Sebastian Marcel Haubold (SG Einheit Staßfurt) ist der glückliche Dritte.


U14w
Charlotte Hubert (SV Sternschanze, Hamburg) strauchelte nicht mehr und ist die neue Deutsche Meisterin in der U14w.

Charlotte Hubert

In der Schlussrunde gönnte sie sich ein relativ kurzes Remis, um den Titel einzutüten. Nur ein Buchholzpunkt trennt die Zweite Saskia Pohle (Schachzwerge Magdeburg) und Anastasia Voigt (USV Halle) – obwohl Anastasia den direkten Vergleich sehenswert gewann.


U14

Leonardo Costa

Hier gewann Leonardo Costa (SK München Südost) mit einem gut vorbereiteten Weißsieg – Glückwunsch zum Meistertitel in der U14!
Als Zweiter geht Lucas Foerster-Yialamas (Frankfurter TV 1860) über die Zielline, während der Zweitgesetzte Marius Deuer sich noch den dritten Platz erkämpfte.


U16w
Nach anfänglichem Straucheln drehte Rebecca Doll (OSG Baden-Baden) in den Schlussrunden nochmal den Turbo auf und sicherte sich den ersten

Rebecca Doll

Platz mit einer angemessen riskanten Partieanlage. Kristin Dietz (USV Halle) kann sich trotz Schlussrundenniederlage über den zweiten Platz freuen, die lachende(?!) Dritte ist Qizhou Yue (SV Multatuli Ingelheim).


U16

Jeremy Hommer

In der Schlussrunde wurde an den Spitzenbrettern wie erwartet hart gekämpft, insgesamt 123 Züge – aber mehr als Remisen kam nicht dabei rum. So gratulieren wir Jeremy Hommer (SC Turm Lüneburg) zum Meistertitel, während Collin Colbow (SV Werder Bremen) Richard Bethke (SF Neuberg) im beliebten Buchholzduell knapp distanzierte.


U18w
Bei den Ältesten scheinen die Nerven am stärksten mitgespielt zu haben: Sarah Peglau (Schachzentrum Seeblick) gewann souverän mit Weiß,

Sarah Peglau

während Melanie Müdder nach einem Blackout in der Eröffnung Schiffbruch erlitt.
So freut sich Sarah über die Meisterschaft in der U18w, während Melanie mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen muss. Dritte wird Nicole Garbuz (SF Brackel), die ihre Titelchancen in der letzten Runde nicht nutzen konnte.


U18

Nils Richter

Auch hier strauchelten die Führenden kräftig: Alexander Suvorov (SG Porz) sah nach Christoph Dahls (SG GW Dresden) schneller Niederlage den Platz an der Sonne schon so nah. Im letzten Akt des Dramas verlor Alex nach einem verlustfreien Turnier plötzlich mit den weißen Steinen gegen den bisher Dritten Nils Richter (TSV Schönaich), dem wir herzlich zum Meistertitel gratulieren – in einem sehr ausgeglichenen Feld

Heft zum blättern

reichen 6,5 Punkte und ein paar Punkte mehr in der zweiten Feinwertung.


Alle Infos, Ergebnisse und Fotos sind auf der offiziellen Seite der Meisterschaften zu finden. 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch