September 18, 2021

Magnus Carlsen bewegt sich auf dünnem Eis

Alexandra Kosteniuk übernimmt die Führung in der Damengruppe

Samstag, 24. Juli 2021 – Eiskunstlauf und Schach scheinen auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam zu haben, aber die Weltklassespieler beider Disziplinen teilen einige gemeinsame Fähigkeiten: hohe Konzentration vor dem Spiel und ständige Verbesserung der Technik sind nur ein paar, die einem in den Sinn kommen.

Der internationale Eislaufstar Evgenia Medvedeva, zweifache Welt- und Europameisterin und zweifache Olympia-Silbermedaillengewinnerin, war heute Nachmittag der Ehrengast im Galaxy Center und führte den ersten Zug – 1.d4 – in der Partie GM Magnus Carlsen (2847) gegen GM Andrey Esipenko (2716) an Brett 1 aus.

In einem kurzen Interview nach der Zeremonie auf der Bühne fasste Medwedewa ihre Empfindungen zusammen: “Ich spürte die Spannung, das “stille” Adrenalin, die Konzentration in der Halle. Eiskunstläufer wie ich machen normalerweise mehr körperliche Arbeit vor dem Start des Wettkampfes: wir sind immer in Bewegung, wir wärmen uns auf, hören Musik, wir kommunizieren sogar, um das Nervensystem und die Muskelspannung zu entspannen. Und hier in der Halle herrschte völlige Stille”.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch