September 30, 2022

Person des Tages: GM Jan Gustafsson

Einer der stärksten deutschen Schachspieler Jan Gustafsson wurde in Hamburg geboren. Der Verein „Hamburger SK“, in dem der Junge spielte und trainierte, hatte eine große Tradition; bald begann Jan, nicht nur in Einzel-, sondern auch in Mannschaftswettbewerben aktiv zu werden.

Foto: Georgios Souleidis

Gustafsson wurde mehrmals deutscher Juniorenmeister, fuhr mit einer Hamburger Mannschaft zum Hauptturnier der Bundesliga. Im Jahr 2001 gewann er ein großes Open in Dresden, wobei er viele der besten deutschen Großmeister schlug, und gab ein erfolgreiches Debüt in der nationalen Einzelmeisterschaft. Jan wird in die deutsche Nationalmannschaft für ein Trainingsspiel gegen Griechenland aufgenommen, wo er 3 aus 4 in Duellen mit Großmeistern erzielt. 2004 wird der beste Schachspieler Hamburgs selbst Großmeister, und er wird in die deutsche Schachnationalmannschaft zur Schacholympiade eingeladen.

Der jahrelange Kampf der deutschen Mannschaft um die Medaillen bei Olympia, Welt- und Europameisterschaft brachte in Porto Carras 2011 einen sensationellen Erfolg – die deutsche Mannschaft gewann die Meisterschaft der Alten Welt. Gustafsson blieb über die Distanz ungeschlagen, gewann Schlüsselpartien gegen starke ungarische und ukrainische Teams und holte am Brett Bronze.

Deutscher Blitzmeister im Jahr 2001. Als großer Bewunderer des schnellen Spiels im Internet war er Mitveranstalter der Blitzmeisterschaft seines Landes, die im World Wide Web stattfand. Heutzutage gestaltet Gustafsson chess24.com und ist einer der Videokommentatoren auf dem Schachkanal.

Seine schachliche Blütezeit erlebte er in den Jahren 2010-2011, als der Deutsche in Pattaya Nigel Short und Francisco Vallejo im Tiebreak besiegte. Gustafssons Elo-Wertung erreichte zu dieser Zeit 2652.

Kürzlich hatten deutsche Journalisten mit Bitterkeit bemerkt, dass der Europameister von 2011 dem Poker viel mehr Aufmerksamkeit schenkte, als dem Schach. Jan Gustafsson hat sogar zusammen mit dem berühmten „Fliegenden Holländer“ Marcel Luske ein Buch über das Kartenspiel geschrieben.

Was das Schach betrifft, so spielte Jan Gustafsson nur in der Bundesliga für den mehrfachen Landesmeister Baden-Baden. 2017 machte der Großmeister eine Ausnahme bei einem starken Turnier in Bangkok und teilte sich dort den ersten Platz mit Nigel Short, Anton Shomoev und Ivan Rozum.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский