August 3, 2021

Die SMM 2021 findet statt – Anmeldeschluss am 1. Juli – 1. Runde Ende August

Reduzierte Anzahl Spieler in der 1., 2. und 3. Liga

Markus Angst – Weil sich die Corona-Situation deutlich entspannt hat, findet die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) 2021 definitiv statt. Anmeldeschluss ist der 1. Juli, die 1. Runde steht Ende August auf dem Programm.

Dies beschloss der Schweizerische Schachbund (SSB) gestern Abend an einer außerordentlichen Online-Sitzung. Wenn sich rund 50 Prozent der Teams gegenüber der geplanten und später wegen der Corona-Pandemie abgesagten SMM-Saison 2020 anmelden, wird die SMM 2021 als Zwischensaison ohne Auf-/Abstieg organisiert. Wenn die Zahl der Anmeldungen jedoch Richtung 75 Prozent geht, findet die die SMM 2021 als normale Saison mit Auf-/Abstieg statt. Deshalb ist es aus organisatorischen Gründen wichtig, dass die Klubs den Anmeldeschluss 1. Juli unbedingt einhalten. «Wir appellieren an die Vereine, uns angesichts der kurzfristigen Organisation der SMM 2021 bestmöglich zu unterstützen», sagt Philippe Zarri, Präsident der SSB-Kommission Turniere.

Die Rundendaten bleiben so, wie wir sie bereits am 16. April in einer News auf der SSB-Website bekanntgegeben haben.

1. Runde: 23.–29. August.

2. Runde: 13.–19. September.

3. Runde: 4.–10. Oktober.

4. Runde 1.–4. Liga: 18.–24. Oktober.

4./5. Runde NLA/NLB: 23./24. Oktober.

6./7. Runde NLA/NLB: 6./7. November.

5. Runde 1.–4. Liga: 8.–13. November.

6. Runde 1.–4. Liga: 15.–20. November.

8. Runde NLB: 21. November.

7. Runde 1.–4. Liga: 29. November – 4. Dezember.

9. Runde NLB: 5. Dezember.

8./9. Runde NLA: 11./12. Dezember.

Aufstiegsspiele: 13.–18. Dezember.

Entscheidungsspiele NLA/NLB: 19. Dezember.

Zwei Spieler weniger in der 1., 2. und 3. Liga, dafür reduzierter Einsatz

Mit Ausnahme der Nationalliga A und B (weiterhin acht Spieler pro Team) und der 4. Liga (wo 2020 erstmals Vierer-Teams hätten spielen sollen) wird die Zahl der Spieler pro Mannschaft in der SMM 2021 ausnahmsweise um je zwei reduziert. In der 1. Liga gibt es sechs (statt acht) Spieler, in der 2. und 3. Liga vier (statt sechs) Spieler.

«Zu diesem Schritt haben uns zwei Überlegungen bewogen», sagt Philippe Zarri. «Zum einen werden die Klubs möglicherweise über weniger Spieler verfügen, weil nicht alle mit Maske spielen wollen oder die SMM-Termine mit privaten Anlässen kollidieren. Zum andern entschärfen wir damit die Saal-Problematik für Klubs mit mehreren Mannschaften. Wir erhoffen uns so, dass sich gegenüber den Anmeldungen für die später leider abgesagte SMM 2020 nicht zu viele Mannschaften zurückziehen. Die Verkleinerung der Teamgrösse hat zudem den Vorteil, dass die Vereine zusätzliche Mannschaften für neue Mitglieder und mit überzähligen Spielern anmelden können. Denn viele Klubs spüren ein grosses Bedürfnis, wieder aktiv am Brett um ELO-Punkte spielen zu können.»

Im Gegenzug reduziert der SSB den Einsatz pro Mannschaft für die 1. bis 3. Liga um rund 20 Prozent – in der 1. Liga von 220 auf 175 Franken, in der 2. Liga von auf 150 auf 120 Franken und in der 3. Liga von 120 auf 100 Franken.

Angesichts des engen Terminplans gibt es von der 1. bis 4. Liga ausnahmsweise keine Entscheidungsspiele in Sachen Auf- und Abstieg. Liegen in einer Gruppe zwei Teams punktgleich auf einem für die Aufstiegsspiele berechtigten oder auf einem Abstiegsplatz, entscheidet die direkte Begegnung aus der regulären Saison.

Keine Nationalliga-Sitzung

Wegen des grossen Zeitdrucks für die Vorbereitung der neuen Saison gibt es in diesem Jahr keine Nationalliga-Sitzung. Die vom SSB vorgegebenen Termine sind auch für die beiden obersten Ligen verbindlich. Weil die Europäische Schachunion (ECU) den European Club Cup vom November/Dezember kurzfristig auf den 17. bis 25. September verschoben hat, kollidiert er mit der 2. SMM-Runde. Sollten Nationalliga-A-Teams am ECC mitspielen, haben sie ein Anrecht auf eine Verschiebung der 2. SMM-Runde.

Die 20er-Listen für die NLA/NLB müssen bis 6. August in SMM Online eingegeben werden. Wo die NLA-Schlussrunde vom 11./12. Dezember stattfindet, ist noch offen.

Sämtliche Sektionspräsidenten bekommen am 15. Juni per Mail eine schriftliche Einladung für die SMM 2021. Am gleichen Tag wird auch das Anmeldetool in SMM Online eröffnet. Vorher sind keine Anmeldungen möglich.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch