November 29, 2022

Neu im Schach: „Eine kurze Geschichte… der Großzügigkeit“

Vor ein paar Wochen, als wir unser Projekt „Chess for Freedom“ zum ersten Mal ankündigten, diskutierte eine Arbeitsgruppe innerhalb der FIDE über die vielfältigen Möglichkeiten, wie Schach das Leben einer Person verbessern kann, die ihrer Freiheit beraubt ist. So sehr wir auch dazu beitragen wollen, das Leben von Menschen, die ihrer Freiheit beraubt sind, ein wenig besser zu machen, gibt es viele strenge Einschränkungen, die wir einhalten müssen. Es gibt jedoch eine Sache, die in so ziemlich jedem Gefängnis der Welt erlaubt ist: Lesematerial.

Mit dieser Idee im Hinterkopf haben wir an einige Türen geklopft und ein paar Verlage gefragt, ob sie so freundlich wären, einige Bücher zu spenden, die an verschiedene Gefängnisse auf der ganzen Welt verteilt werden sollen. Es gibt einige laufende Gespräche, aber die erste Person, die unseren Anruf mit einer klaren Entscheidung im Hinterkopf beantwortete, war Remmelt Otten, Publishing Director bei New in Chess.

Remmelt nahm schnell den Fehdehandschuh auf und fragte, was wir brauchen, und wir kamen zu dem Schluss, dass die besten Bücher, die man in die Gefängnisse schicken könnte, Bücher für Anfänger und Bücher mit Taktik wären. Also bot New in Chess eine großzügige Spende von Dutzenden von Büchern an, darunter „1001 Schachübungen für Anfänger“, „1001 Schachübungen für Vereinsspieler“ und das hochgelobte „100 Endspiele, die Sie kennen müssen“.

„Es steht auf meiner Bucket List, ein Schachprogramm in einem niederländischen Gefängnis zu starten, aber New in Chess nimmt im Moment zu viel Zeit in Anspruch“, gestand Remmelt.

Kein Wunder, dass er so beschäftigt ist. New in Chess wurde kürzlich von der Play Magnus Group übernommen, eine Partnerschaft, die einer Publikation, die 1984 geboren wurde, neues Leben und neue Energie eingehaucht hat. Eines der Online-Turniere der Meltwater Champions Chess Tour ist sogar nach diesem Verlag benannt worden. Zur Feier des Tages haben sie eine Reihe von Videos unter dem Titel „A short story“ erstellt, in denen Chefredakteur Dirk Jan ten Geuzendam einen Blick auf ehemalige Schachweltmeister und einige andere große Momente in der Geschichte des Schachs und ihrer Zeitschrift wirft.

Mehr Informationen: www.newinchess.com

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский