Mai 6, 2021

Auftakt zur 1. Online-Amateur-Europameisterschaft – ein Westschweizer Junior im Kategorie-A-Final

Markus Angst – Mit der Kategorie A (1000–1400 ELO) begann am Wochenende die von der Europäischen Schachunion (ECU) organisierte und noch bis 28. April dauernde 1. Online-Amateur-Europameisterschaft. Unter den bisher 791 Teilnehmer(inne)n in vier Stärkeklassen befinden sich aktuell auch zehn Schweizer.

Marco Retti ist aktuell die Startnummer 6 des am kommenden Wochenende stattfindenden Kategorie-B-Turniers der 1. Online-Amateur-Europameisterschaft.

Vier von ihnen spielten in der mit 424 Spieler(inne)n grössten Kategorie A – und alle landeten in der Qualifikation vor ihrem Startplatz. Als Bester des Schweizer Quartetts holte der 44-jährige Benoit Caron (Blonay) 4½ Punkte aus acht Runden und kam damit als Startnummer 261 auf Rang 143. Sein 14-jähriger Sohn Gabriel totalisierte 3 Punkte (292. als Nummer 303), der 13-jährige Petros Teubert (Nyon) 4 Punkte (194. als Nummer 377) und der 16-jährige Robin Lechler (Wolfhausen) 3½ Punkte (271. als Nummer 383).

Benoit Caron und Petros Teubert qualifizierten sich damit für den Final der 250 Besten. Während Caron darauf verzichtete, holte Teubert 3 Punkte aus neun Partien und lag damit wie in der Quali vor seinem Startplatz (207. als Nummer 236). Sieger wurde Iwan Kowalenko (Ukr) mit 8 aus 9 vor dem punktgleichen Okan Eraslan (Tür) und Dinara Huseynowa (Aser/7½).

Am kommenden Wochenende steht die Kategorie B (1401-1700 ELO) auf dem Programm, eine Woche später die Kategorie C (1701-2000 ELO) und am 27./28. April die Kategorie D (2001-2300 ELO). Bis fünf Tage vor Turnierbeginn kann man sich noch anmelden (siehe untenstehenden Link).

Für die drei restlichen Kategorien sind aktuell sechs weitere Schweizer gemeldet: Marco Retti (Bressaucourt) in der Kategorie B (aktuell 152 Teilnehmer), Christian Esper (Bern), Peter A. Wyss (Chur) und Flavio Rotunno (Düdingen) in der Kategorie C (aktuell 141 Teilnehmer) sowie FM Jonas Wyss (Zürich) und Ludovic Staub (Porrentruy) in der Kategorie D (aktuell 74 Teilnehmer).

In allen drei Stärkeklassen befindet sich aktuell ein Schweizer in den Top-Ten der Startrangliste: Marco Retti ist die Nummer 6, Christian Esper die Nummer 9 und Jonas Wyss ebenfalls die Nummer 6.

In allen Kategorien führen die Turniere über zwei Tage. Am ersten Tag stehen acht Runden auf dem Programm. Die 250 Besten qualifizieren sich für das 24 Stunden später stattfindende neunrundige Finalturnier.

In allen vier Kategorien werden vier Geldpreise ausgeschüttet: 500, 300 und 200 Euro für die drei Erstplatzierten sowie 250 Euro für die beste Dame. Dazu gibt es Trainingssessions zu gewinnen.

Hier finden Sie alle Details (mit Links zur Anmeldung und Überweisung des Einsatzes) der Online-Amateur-EMhttps://www.europechess.org/european-online-amateur-chess-championship/

Hier finden Sie das Turnierreglement: https://www.europechess.org/wp-content/uploads/2021/03/EOACC2021_Regulations.pdf

Print Friendly, PDF & Email
Share this