März 1, 2021

Weltmeisterin!

Die Grenke-Bank hat die Weltmeisterschaft der Unternehmen gewonnen. Im Finale siegten Georg Meier, Alina Kashlinskaya, Hanna Marie Klek und Inna Agrest gegen das Team der Sberbank (Russland) mit WM-Kandidat Ian Nepomniachtchi am ersten Brett. Nach einem 2:2 im ersten von zwei Finalmatches gewannen die deutschen Banker das zweite mit 2,5:1,5. Inna Agrest machte beim Stand von 1,5:1,5 den entscheidenden Punkt.

Freude nach dem Titelgewinn: (oben v.l.) Hanna Marie Klek, Inna Agrest, (unten v.l.) Georg Meier und Alina Kashlinskaya. | Screenshot via chess.com

Nach Elo war das Grenke-Team die Nummer zwei unter knapp 300 gemeldeten Mannschaften gewesen, nach Frauenquote die Nummer eins, das einzige Team, das in dieser Hinsicht das Maximum ausschöpfte. „Mindestens ein Mann war von den Regeln vorgeschrieben“, sagt Quotenmann Georg Meier, der gemeinsam mit seiner Partnerin Inna Agrest die Teilnahme eines Grenke-Teams an der Unternehmens-WM initiiert hatte. Schachlich fiel Meier die Rolle zu, am ersten Brett die durchaus schwergewichtige Konkurrenz auszubremsen.

Gastspielerin Kashlinskaya

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this