Pädagogische Initiative lädt KITAS und GRUNDSCHULEN zum 10. Seminar

Am 19.02.2019 gab es in Dortmund eine ganz besondere Premiere: Die gemeinnützige Initiative SCHACH FÜR KIDS lud bereits zum zehnten Male zur Weiterbildung in das Rathaus Dortmund ein und über 30 Pädagogen kamen. Dies in Zusammenarbeit mit der Initiative Dortmunder Talent und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Wir sind in ganz Deutschland aktiv, aber keine andere Stadt hat bisher so viele Seminare mit uns durchgeführt“, so Ralf Schreiber, Initiator und seit 2006 treibende Kraft von SCHACH FÜR KIDS. An den bisherigen Schulungen haben Lehrer und Erzieher aus KITAs und Grundschulen teilgenommein, die SCHACH FÜR KIDS erstmalig einsetzen wollten. Viele Einrichtungen die bereits SCHACH FÜR KIDS einsetzen haben weitere Mitarbeiter/-innen zum Seminar entsendet.

Unter anderem Personalwechsel seien der Grund für die Teilnahme gewesen, war während des Tagesseminars zu erfahren. So trafen sich im Dortmunder Rathaus Neulinge und „Alte Hasen“. Die Teilnehmer erfuhren alles über die wissenschaftlich belegten pädagogischen Prinzipien von Schach für Kids zur Förderung von räumlichem und logischem Denken, Sozialverhalten und Kooperation.

Weiter Informationen unter www.schach-fuer-kids.de

Schach für Kids – Die weltweit einzigartige Initiative für Entwicklungsförderung
im Elementar-, Primar- und Heimbereich

Der 2006 von Ralf Schreiber gegründete Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Fähigkeiten und Fertigkeiten von Kindern in KITA und Grundschule zu fördern. Der Verein hat eine durch Studien belegte pädagogische Lehrmethode entwickelt, die Lehrer und Erzieher in die Lage versetzt, kognitiver und sozialer Fähigkeiten der Kinder zu fördern.

Getreu dem Leitsatz: “Es ist einfacher, Pädagogen zu Schachspielern zu machen, als Schachspieler zu Pädagogen.” Befähigt Schach für Kids Pädagogen die individuellen Begabungen ihrer Kinder zu erkennen und zu fördern.

Kommunikation, Fantasie, Willenskraft, Kooperation, Sozialverhalten, planvolles Handeln, Selbstbewusstsein, räumliches und logisches Denken entwickeln die Kinder anhand von schachlichen Prinzipien.

Das neueste Betätigungsfeld heißt „ SfK plus“. Hier bringt die Initiative KITAS und Senioreneinrichtungen zusammen. Kinder und Senioren spielen gemeinsam mit dem Ziel, neben der kindlichen Entwicklung auch die geistigen Fähigkeiten der Älteren zu trainieren. Eine Studie in diesem Bereich ist geplant.

Print Friendly, PDF & Email