Die deutsche Jugendmeisterschaft hat sie sechs Mal gewonnen (vier Einzeltitel, zwei mit der Mannschaft), Jugend-Europameisterin war sie auch. Sogar der Gewinn des Masters, des Turniers der stärksten deutschen Schachmeisterinnen, stand schon auf der Liste der Erfolge von Fiona Sieber, bevor die Physikstudentin im August in Magdeburg zum Masters 2020 antrat – als nominell schwächste Spielerin des Turniers.

„Das war ein Vorteil“, sagt Fiona Sieber. Eine Elisabeth Pähtz muss damit rechnen, dass alle Gegenspielerinnen sich so intensiv wie möglich auf sie vorbereiten. Die Achtgesetze, gemeldet in Magdeburg, Bundesliga-Gastspielerin in Lehrte, ging davon aus, dass das Element der Überraschung für sie arbeitet. Außerdem war sie frei vom Druck, unter dem eine Turnierfavoritin agiert.

Am Ende erzielte Fiona Sieber großartige 5,5 Punkte aus 7 Partien. Schon eine Runde vor Schluss stand ihr zweiter Sieg beim German Masters fest. Wir haben mit Fiona über ihren Erfolg in Magdeburg und ihre Pläne für alles Weitere gesprochen.

Weiterlesen

Masters-Siegerin Fiona Sieber: „Eine Woche ohne Schach würde ich nicht aushalten.“

Print Friendly, PDF & Email