Februar 24, 2024

Champions League des Schachs: Deutscher Vizemeister SC Viernheim unter den zehn besten Teams Europas

Platz 9 unter 84 Mannschaften, 10:4 Punkte. Als bestes deutsches Team hat Schach-Bundesligist SC Viernheim den Europapokal der Vereine in Durrës (Albanien) beendet. Sieger wurde das vom Weltranglistenersten und Exweltmeister Magnus Carlsen angeführte Team des Offerspill Sjakklub (Norwegen).

Schon im August haben der Deutsche Vizemeister SC Viernheim und Sponsor d-fine mit der Verpflichtung des Weltranglistenzweiten Hikaru Nakamura (USA) international für Aufsehen gesorgt. Umso ambitionierter trat die Viernheimer Großmeisterriege jetzt zur Champions League des Schachs an. Aber eine Niederlage in der vorletzten Runde gegen die Überraschungsmannschaft vom Goturk Chess Sport Club (Türkei) verhinderte eine noch bessere Platzierung.

Für seine Weltklasse-Einzelleistung am dritten Brett gewann Viernheims ukrainischer Großmeister Anton Korobov die Silbermedaille. Der 38-Jährige hat 5 Punkte aus 6 Partien gegen Gegner internationalen Spitzenformats erzielt. Gar mit einer Goldmedaille kehrt Dinara Wagner heim. Die Viernheimer Bundesligaspielerin vertrat im parallelen Europapokal der Frauenteams als Gastspielerin den rumänischen Club „Superchess“. Wagner trug erheblich zum Turniergewinn der Rumäninnen bei. 

Mit der Viernheimer Teamleistung sei er „einigermaßen zufrieden“, sagt Kapitän und Vereinsvorsitzender Stefan Martin. Der 5,5:0,5-Kantersieg gegen den Silla Chess Club (Spanien) in der letzten Runde stimme ihn optimistisch für kommende, schwierige Aufgaben.

Am Wochenende 21./22. Oktober beginnt für die erste Mannschaft des SC Viernheim die Saison 2023/24 der Schachbundesliga mit zwei Heimspielen gegen Solingen und Mülheim-Nord. Am Wochenende 23. bis 25. Februar werden alle 16 Teams der Liga im Bürgerhaus in Viernheim zu Gast sein, um zentral den 9. bis 11. Spieltag zu absolvieren. Als Gastgeber erwartet der SC Viernheim eine ganze Reihe von Weltklassespielern – und eine sportliche Vorentscheidung: Am 10. Spieltag, 24. Februar, treffen die beiden stärksten Mannschaften der Liga aufeinander, Vizemeister Viernheim und Titelverteidiger OSG Baden-Baden.

Der Verein: Mit etwa 150 Mitgliedern (fast die Hälfte unter 25 Jahre) ist der stetig wachsende SC Viernheim jetzt schon der größte Schachclub im Rhein-Neckar-Raum, im Spielbetrieb von der Kreisklasse bis zur Bundesliga vertreten. Unter dem Dach des SC Viernheim vereinen sich Spitzen- und Breitensport sowie Nachwuchsförderung. Der Verein bietet Jugendtraining in mehreren Leistungsklassen an, betreut Schulschach-Arbeitsgemeinschaften und engagiert sich im Hochschulschach.

Der Sponsor: d-fine, europäisches Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt, beschäftigt 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Fokus auf mathematischer Modellierung, technologischem Fortschritt und Data Science liegt. Als Sponsor unterstützt d-fine den Schachsport, speziell den SC Viernheim und das Hochschulschach.

Bildzeilen

1 Das Europacup-Team des SC Viernheim: (hinten v.l.) Sergey Fedorchuk, Yuriy Kryvoruchko, Sébastien Mazé, Stefan Martin, Dennis Wagner, Bassem Amin, (vorne v.l.) Fabien Libiszewski, Shakhriyar Mamedyarov, Anton Korobov. | Foto: Sandra Schmidt

2 Großmeister Dennis Wagner, dahinter Teamchef Stefan Martin. | Foto: Sandra Schmidt

3 Magnus Carlsen (mit Pokal) und seine Mitspieler vom Offerspill Sjakklub bejubeln den Europacupsieg. | Foto: Niki Riga/ECCC 2023

4 Großmeister Anton Korobov gewann für seine individuelle Leistung eine Silbermedaille. | Foto: Niki Riga/ECCC 2023

5 Dinara Wagner aus dem Bundesligateam des SC Viernheim gewann als Gastspielerin mit ihrem Team „Superchess“ den Europacup der Frauen. | Foto: Sandra Schmidt

 

Pressekontakt:

 

Stefan Martin

  1. Vorsitzender, Schachclub Viernheim 1934 e.V.

+49 1715496401

stefan-martin-schach@gmx.de

www.schachclub-viernheim.de