Mai 22, 2024

Senioren WM: Titel an Lasker Stiftung und USA

Die USA und die deutsche Lasker Schachstiftung GK holten sich bei der FIDE Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft 2023 die Titel in S50 bzw. S65.

Dramatik und Aufregung beherrschten die letzte Runde der Meisterschaft. In der Klasse 50+ kommen die USA gegen Polen und England gegen das Frauenteam Chinas jeweils zu 4:0 Erfolgen. Das Drama spielt sich im Match Italien gegen Montenegro ab. Die führenden Italiener erreichen nur ein 2:2 und verlieren im letzten Moment die erhoffte Medaille. Gold geht an die USA, Silber an England und Bronze an Island, das gegen England 2 mit 2,5:1,5 gewinnt. In der Frauenwertung gewinnt England knapp vor China.

Österreich belegt in der Besetzung Adolf Denk, Andreas Druckenthaner, Klaus Opl, Friedrich Wöber und Wolfgang Denk den 16. Platz, doch etwas unter der Erwartung. Erfolgreichster Spieler ist Druckenthaner mit sechs Punkten aus acht Partien. Siege gelangen dem Team gegen Mazedonien (3,5:0,5) und die USA 5 Brothers (2,5:1,5). Dazu kommen Punkteteilungen gegen Kanada, Schweden und Schottland.

In der Klasse 65+ holt sich die Deutsche Lasker Schachstiftung GK mit 17 von 18 möglichen Punkten souverän den Turniersieg. In der Schlussrunde sichert ein 2:2 gegen das deutsche Nationalteam den Turniersieg vor England. Entscheidend war letzlich ein knapper 2,5:1,5 Sieg in der vierten Runde im direkten Duell mit den Engländern. Bronze geht mit Respektabstand an die Slowakei. In der Frauenwertung gewinnt Lettland vor Deutschland.

Bestes österreichisches Team wird Austria 1 mit acht Punken am 14. Platz. Am Spitzenbrett überzeugt Hans Singer mit sechs Punkten aus neun Partien, darunter ein Remis gegen den ehemaligen englischen Weltklassespieler John Nunn. Acht Punkte erreicht auch Austria Steiermark am 17. Platz, einen Punkt weniger Austria 2 am 20. Platz. (wk, Fotos: Turnierseite)

Turnierwebsite, Ergebnisse bei Chess-Results