Mai 22, 2024

Ab 18 Uhr: Die Entscheidung

In einem aufregenden Hinspiel hatte Deutschland gute Chancen, die Kasachinnen zu besiegen. Die Eröffnungsphase lief hervorragend. Fiona Sieber hatte eine ausgeglichene Stellung, Elisabeth Pähtz und Josefine Heinemann hatten leicht angenehmere Stellungen und Dinara Wagner kam mit Vorteil aus dem Partiebeginn!

Elisabeth sicherte als Erste den halben Punkt, während Dinara ihren Vorteil immer weiter ausbauen konnte. Josefines Stellung geriet aufgrund eines taktischen Übersehers leider aus den Fugen und wurde in der Folge verloren. Somit hing alles an der Partie Fiona Sieber gegen Amina Kairbekova. In einem umkämpften Endspiel wiederholten beide Seiten in Zeitnot die Züge, so dass am Ende ein Unentschieden in der Partie und für den Kampf feststand.

Allerdings ging zunächst ein Schock durch die deutsche Schachcommunity, weil die Übertragung eine Niederlage für Fiona anzeigte. Das lag aber nur daran, dass Fiona vergaß, ihren König auf e4 zu platzieren, so dass das DGT-Übertragungsboard nur den schwarzen König auf e5 registrierte und damit fälschlicherweise ein 0:1 anzeigte.

Für das entscheidende zweite Match um 18 Uhr bleibt alles offen. Wer zieht ins Halbfinale ein? Schaltet auf www.schachdeutschland.tv ein, seid live dabei und feuert das Team an!