Februar 25, 2024

Elisabeth Pähtz heute im Viertelfinale des FIDEWorldCup leider ausgeschieden

Elisabeth Pähtz ist heute im Viertelfinale des FIDEWorldCup leider ausgeschieden. Sie lieferte sich gegen Anna Muzychuk ein wildes, umkämpftes und unfassbar unterhaltsames Tie-Break-Match, das sich über sechs Partien zog. Am Ende im Blitz-Tie-Break hat es aber nicht ganz gereicht. Ihre Leistung ist historisch, sie hat die Weltmeisterin besiegt und war die allererste Deutsche in einem Weltcup-Viertelfinale überhaupt.

Aber der ganz große Griff nach dem Platz im Kandidatinnenturnier blieb ihr leider verwehrt. Das ist unfassbar schade, wir hätten es ihr alle gegönnt, aber vielleicht kann Elisabeth ja beim FIDE Grand Swiss noch einmal versuchen, nach einem der letzten beiden Plätze zu greifen.

Es ist aber kein Grund traurig zu sein, es bleibt eine tolle Leistung und ein historischer Weltcup für die deutsche Delegation. Wir hatten so viele Qualifikanten wie noch nie, mit Rasmus Svane und Vincent Keymer erstmals zwei Männer, die den Sprung in Runde vier geschafft haben, Eli mit ihrem Matchsieg gegen die Weltmeisterin, Vincent mit seinem ersten Partiegewinn gegen Magnus Carlsen.

Fotos: Anna Shtourmann | FIDE


Der FIDE World Cup 2023 (Frauensektion) ist ein Einzelausscheidungsturnier mit 103 Spielern, das vom 29. Juli bis 24. August in Baku, Aserbaidschan, stattfindet.

Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für die ersten 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest der Partie mit einem Zuschlag von 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1.

Offizielle Website | Ergebnisse | Abschnitt öffnen