Mai 24, 2024

Historischer Erfolg für Elisabeth Pähtz, das Ende der Weltcup-Reise für Vincent Keymer und Rasmus Svane

 
Die Tie-Breaks der vierten Runde brachten gemischte Ergebnisse für die deutsche Delegation. Elisabeth Pähtz gelang historisches. Sie gewann 1,5 zu 0,5 im Schnellschach gegen die amtierende Weltmeisterin Ju Wenjun. Damit ist sie die erste Deutsche überhaupt, die in die fünfte Runde eines World Cups bzw. in das Viertelfinale des Women’s World Cup einzieht. Ein großartiger Erfolg, der sie ganz nah an einen Platz im Kandidatinnenturnier im April 2024 in Toronto bringt! In der nächsten Runde wartet nun ihre gute Freundin Anna Muzychuk.
 
Vincent Keymer musste sich hingegen gegen Magnus Carlsen geschlagen geben. In den ersten beiden Schnellschachpartien entkam er aus schlechten Endspielen, die dritte Partie war ein problemloses Remis bevor Carlsen in der vierten Runde schließlich die deutsche Nummer eins im Endspiel niederringen konnte. Ein tolles Match von Vincent Keymer, auch wenn es leider nicht ganz gereicht hat.
 
Das Match von Rasmus Svane gegen Wang Hao zog sich sogar über neun Partien, sieben davon im heutigen Tie-Break. Im Blitzschach Sudden-Death musste sich Rasmus aber nach acht Punkteteilungen leider geschlagen geben. Er hatte seine Chancen, aber am Ende setzte sich leider der chinesische Spitzenspieler durch.
 
Damit geht es morgen nur noch für Elisabeth Pähtz weiter. Ab 13 Uhr heißt es mitfiebern bei ihrem Versuch, sich als erste Deutsche seit Robert Hübner 1990 für ein Kandidatenturnier zu qualifizieren!
 
Fotos: Anna Shtourman | FIDE