März 2, 2024

Konstantin Peyrer gewinnt im Rahmen der Sport Austria Finals die Staatsmeisterschaft im Blitzschach mit 9,5 Punkten überlegen vor dem Trio David Shengelia, Peter Schreiner und Felix Blohberger (alle 8,5 Punkte). Silber und Bronze gehen dank besserer Zweitwertung an Shengelia und Schreiner.

Der 20-jährige Peyrer ist mit seinem dritten Staatsmeistertitel seit 2020 der erfolgreichste Spieler in dieser schnellsten Disziplin des Schachsports. Nur Markus Ragger hat den Titel öfter gewinnen können, nämlich sechsmal zwischen 2010 und 2018. Diesmal musste Österreichs Nummer 1 wegen einer Verpflichtung in der französchischen Meisterschaft allerdings passen.

Peyrer startet im Grazer Sportpark mit sieben Siegen in Serie. In der vorletzten Runde macht Peter Schreiner mit einem Sieg gegen Peyrer den Ausgang noch einmal spannend. Trotz der Niederlage geht Peyrer mit einem halben Punkt Vorsprung in das entscheidende Duell gegen Dominik Horvath. Peyrer behält die Nerven, gewinnt die Partie und die Meisterschaft.

Chiara Polterauer, Denise Trippold und Barbara Teuschler (v.l.n.r.) heimsten die Medaillen bei den Damen ein.

Die Staatsmeistertitel der Frauen geht mit 6,5 Punkten an Titelverteidigerin Denise Trippold vor Chiara Polterauer (6) und Barbara Teuschler (5,5). Es ist ihr zweiter Titel im Blitzschach und ihr dritter insgesamt. 2020 war Trippold im Schnellschach erfolgreich. Insgesamt waren 84 Teilnehmer am Start, darunter acht Spielerinnen. Die Spitze war mit 4 GM, 8 IM, 12 FM und 4 WFM stark besetzt. (wk)

Ergebnisse bei Chess-Results, Website Sport Austria Finals