März 3, 2024

Sieg bei NRW-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft

Nach einem starken Turnier konnte sich unser Blitzquintett in der Besetzung Loek van Wely, Alexander Krastev, Dr. Daniel Schlecht, Markus Schäfer und Michael Berg mit 38:2 Punkten den NRW-Meistertitel bei den am 13.05.2023 in Südlohn ausgetragenen Landesmeisterschaften sichern. Topscorer im Team war dabei Alexander Krastev, der sich nach überstandenen schriftlichen Abiturprüfungen in blendender Spiellaune präsentierte und am zweiten Brett 18½/20 totalisierte.

Topscorer IM Alexander Krastev

Nachdem wir in den beiden vergangenen Jahren aufgrund terminlicher Probleme nicht bei den Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften am Start waren, wird in diesem Jahr wieder eine Teilnahme angestrebt, wenn die Titelkämpfe am 10. Juni in Dinslaken ausgetragen werden.

Da sich allerdings lediglich zwei NRW-Teams qualifizieren, war bei den traditionell stark besetzten Landesmeisterschaften eine gute Aufstellung notwendig. Spitzenbrett Loek van Wely hatte sich am Vorabend bei den Solinger Blitzstadtmeisterschaften ebenso erfolgreich warmgespielt wie Vizestadtmeister Michael Berg. Dazu kamen mit Dr. Daniel Schlecht und Markus Schäfer zwei erfolgreiche Mitglieder der bei den Niederrheinmeisterschaften erfolgreichen Mannschaft. Hierbei ist insbesondere Daniels großer Einsatz zu loben, da er erst um 9.00 Uhr am Düsseldorfer Flughafen von seiner Dienstreise aus Singapur zurückkehrte und sich unmittelbar von dort auf den Weg ins Münsterland machte, wo um 11.00 Uhr die Titelkämpfe starteten.

Wir waren zwar an Position 1 gesetzt, doch mit den Mannschaften des Bochumer SV (u.a, mit IM Bernd Schneider), dem SV Dormagen (mit GM Vasil Spasov am Spitzenbrett), den SF Katernberg (mit GM Siebrecht) oder traditionell starken Blitzmeisterschaften wie dem Aachener SV (mit IM Thomas Koch) oder der Elberfelder SG gab es genug starke Konkurrenz um die Qualifikationsplätze.

Erfreulicherweise erwischten wir aber einen idealen Start ins Turnier und konnten dabei auch enge Kämpfe wie gegen den SK Münster, den Düsseldorfer SK oder den SV Sterkrade jeweils knapp mit 2½:1½ für uns entscheiden, so dass wir uns tatsächlich nach 15 Runden mit 30:0 Zählern schon deutlich vom Verfolgerfeld abgesetzt hatten. Überragender Akteur war dabei Alexander Krastev, der tatsächlich ebenfalls mit 15/15 ins Turnier startete.

Als er dann in der folgenden Runde das erste Mal remisierte, setzte es prompt die erste Niederlage gegen den SV Dormagen, für den dieser 2½:1½-Erfolg der Auftakt zu einem famosen Endspurt war, welcher dem von Roman Ivic zusammengestellten Team letztlich mit 33:7 Zählern den zweiten Qualifikationsplatz knapp vor dem Aachener SV (31:9) und dem Godesberger SK (30:10) sicherte.

Unsere Mannschaft zeigte sich hingegen von dem Ausrutscher unbeeindruckt und sicherte sich mit 38:2 Zählern bereits zwei Runden vor Schluss unseren ersten NRW-Blitzmeistertitel seit 2015. Neben dem überragenden Alexander Krastev, der erst im Endspurt drei Remisen abgab, verlieh Loek van Wely der Mannschaft mit 16½/20 am Spitzenbrett Stabiltät und musste nur gegen Marcel Harff die einzige Niederlage an diesem Blitzwochenende einstecken. Daniel Schlecht erreichte trotz Jetlag solide 11/18, während Markus Schäfer und Michael Berg jeweils 8 Zähler in 11 Partien erreichten.

Nun wird bei den Deutschen Meisterschaften am 10.06. nach zwei vierten Plätzen in der Bundesliga und im Pokal zum Saisonabschluss eine Medaille angestrebt.

Kurzbericht NRW-Seite
Ergebnisse

Quelle: https://www.schachgesellschaft.de/2023/05/13/sieg-bei-nrw-blitz-mannschaftsmeisterschaft/