Juni 24, 2024

Naum Nikolajewitsch Raschkowski ist gestorben.

GM Emil Sutovsky – Naum Nikolajewitsch Raschkowski ist gestorben. Er war fast 77 Jahre alt.

Ein starker Großmeister, Teilnehmer an den Endrunden der UdSSR-Meisterschaften, wurde Naum, oder besser gesagt Nyoma, wie er von Jung und Alt genannt wurde, als Trainer, Kapitän und später als Organisator noch berühmter.

Seine Schützlinge gewannen alle möglichen Titel – Nyoma war nicht nur ein guter Praktiker, sondern auch ein ausgezeichneter Psychologe und strahlte Energie aus.
Von den Welterfolgen der kasachischen Sachatows in den frühen 80er Jahren bis zu den jüngsten Olympiasiegen Russlands (2002), von zahlreichen nationalen und europäischen Vereinstrophäen der Mannschaften aus Swerdlowsk und Jekaterinburg bis zur Ausrichtung von Turnieren in seinem geliebten Petersburg – und immer mit Leidenschaft, mit Herz, mit einem schlichten Lächeln.
Dieses Lächeln täuschte viele – Nyoma war in Wirklichkeit ein sehr einfacher und manchmal harter Mann. Er war freundlich, aber nie tugendhaft. Er widersprach den meisten Geboten allein schon durch die Tatsache seines hemmungslos vollen Daseins.

Und nun ist er von uns gegangen. Man erinnert sich an ihn vor allem als einen der charismatischsten Menschen seiner Zeit – einer schwierigen, manchmal wilden, aber in mancher Hinsicht schönen Zeit.

Nukhim (Naum) Nikolayevich Rashkovsky – Großmeister, Trainer, Kapitän, Organisator – aber vor allem ein Schachspieler.

Wir wollen uns erinnern!