Februar 1, 2023

Sieger gekrönt bei der Senioren-Weltmeisterschaft 2022

Die 30. Ausgabe der FIDE-Weltmeisterschaft der Senioren in Assisi (Italien) endete am Samstag, den 26. November, nach einem harten Kampf bis zur letzten Minute.

Die erste Spielerin, die Senioren-Weltmeisterin 2022 wurde, war die legendäre Nona Gaprindashvili (GEO).

Nach knapp einer Stunde Spielzeit mit IM Jean-Luc Roos (FRA) einigten sich die Gegner auf ein Unentschieden. Mit diesem Ergebnis erzielte Nona 7 Punkte und erzielte die besten Tiebreaks unter allen Spielerinnen in der Open 65+-Sektion, um Gold zu holen. Es ist Nonas achter Senioren-Weltmeistertitel, eine außergewöhnliche Leistung der „Grand Dame of Chess“.

WGM Galina Strutinskaia (FID) finished on 7 points as well (winning her last game) and took silver. The bronze medal goes to WFM Larisa Khropova (FID).

GM John Nunn (ENG) emerged as the winner and Senior World Chess Champion in section Open 65+. Coming into the final round, a half point behind Jens Kristiansen (DEN), he notched up a crucial victory over IM Valentin Bogdanov (UKR) and finished on 9 points.

In der Zwischenzeit musste sein Hauptrivale und Anführer Kristiansen eine Niederlage gegen GM Jose Luis Fernandez Garcia (ESP) hinnehmen. Damit lagen sie punktgleich mit GM Nikolay Legky (FRA) und IM Nils-Gustaf Renman (SWE) auf dem zweiten Platz, alle mit 8½ Punkten. Nach Buchholz (zweiter Tiebreak) gewann Fernandez Garcia Silber und Legky Bronze.

Endstand 65+ :

1

GM

Nunn, John

ENG

2580

9

2

GM

Fernandez Garcia, Jose

ESP

2358

3

GM

Legky, Nikolay

FRA

2350

4

GM

Kristiansen, Jens

DEN

2353

5

IM

Renman, Nils-Gustaf

SWE

2320

6

IM

Hebert, Jean

CAN

2333

8

7

GM

Knaak, Rainer

GER

2457

8

8

GM

Jansa, Vlastimil

CZE

2390

8

9

IM

Pomes, Marcet Joan

ESP

2197

8

10

IM

Maryasin, Boris

ISR

2258

Auch bei den Open 50+ kam es auf den Draht an. In der letzten elften Runde gewann GM Maxim Novik (LTU) gegen einen der beiden Führenden GM Fernandez Ivan Morovic (CHI), während GM Zurab Sturua ein schnelles Unentschieden erzielte. (GEO) gegen GM Vladislav Nevednichy (ROU)

Both Sturua and Novik finished on 8½ 11 and tied for the first place without playing each other. The Buchholz favoured the Georgian player who claimed his second title after the triumph in Katerini, Greece, back in 2014. Novik came second, and Morovic finished third (8 points).

Obwohl Elvira Berend (LUX) als erste ihr Finalrundenspiel beendete, musste sie bis zum Schluss schwitzen. Schließlich reichte ihr schnelles Unentschieden, um Frauen-Weltmeisterin in der Sektion Open 50+ zu werden. Es war fast wie bei einem Hitchcock-Trailer: WGM Elvira Berend (LUX) und WIM Sopio Tereladze (GEO) kamen beide mit 7½ Punkten ins Ziel, mit hauchdünnem Buchholz-Vorteil für Berend. Dritte wurde IM Angela Borsuk (ISR).

Endstand 50+ :

1

GM

Sturua, Zurab

GEO

2522

2

GM

Novik, Maxim

LTU

2412

3

GM

Morovic Fernandez, Ivan

CHI

2480

8

4

GM

Nevednichy, Vladislav

ROU

2499

8

5

GM

Bischoff, Klaus

GER

2479

8

6

IM

Bellia, Fabrizio

ITA

2398

8

7

GM

Pavlovic, Milos

SRB

2447

8

GM

Holzke, Frank

GER

2476

9

GM

Antonio, Rogelio

PHI

2397

10

IM

Vinter-Schou, Uffe

DEN

2375

Official Website: scaccomattissimo.com/assisi-2022-en/

Complete results and final stadings: 
chess-results.com/tnr691291.aspx?lan=1&art=0&flag=30

Share this
EnglishDeutschРусский