Oktober 4, 2022

Carlsen schlägt zum Sinquefield Auftakt Nepomniachtchi

Weltmeister Magnus Carlsen beginnt den Sinquefield Cup in St. Louis mit einem Sieg gegen Ian Nepomniachtchi. Das Duell der beiden Finalisten der letzten WM, die Carlsen bekanntlich glatt mit 7,5:3,5 gewonnen hatte, war von besonderer Brisanz, da „Nepo“ erneut das Kandidatenturnier gewinnen konnte, Carlsen aber bekannt gab seinen Titel nicht mehr zu verteidigen.

Carlsen spielt wie man es von ihm gewohnt ist. In einem abgelehnten Damengambit scheint nach frühem Abtausch der Damen nicht viel los zu sein. Carlsen sichert sich aber das Läuferpaar und beginnt den Russen unter Druck zu setzen und mit makelloser Technik zu überspielen. Im 43. Zug stellt Nepomniachtchi seinen Widerstand ein. Carlsen hat seine Nummer eins Position überzeugend klar gestellt. Den WM Titel braucht er dafür offenbar nicht. Das neue Ziel heißt Elo 2900 zu erreichen. Die beste Elozahl aller Zeiten hat er mit 2882 seit 2014 bereits inne.

Die Begegnungen zwischen Mamedyarov-So, Niemann-Aronian, Dominuez-Perez gegen Vachier-Lagrave und Firouzja-Caruana enden allesamt mit Remisen. Carlsen ist somit erster Tabellenführer der letzten Station der Grand Chess Tour 2022. Die zweite Runde beginnt heute um 20:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: chess.com)

Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский