November 29, 2022

35. Schwarzacher Open – Valentin Baidetskyi Sieger nach Feinwertung

Zur 35. Jubiläumsausgabe zeigte sich heuer das Wetter in Schwarzach von seiner strahlendsten Seite. Bei sommerlichen Temperaturen wurden im Festsaal der Stadtgemeinde nicht weniger hitzige Gefechte auf den 64 Feldern ausgetragen. Das Turnier sah heuer kaum Favoritensiege, vielmehr kamen die Fans der „Underdogs“ ganz auf ihre Kosten.

In der „Königsklasse“ konnte sich mit Valentin Baidetskyi ein neues Gesicht in die Siegerliste eintragen. Mit ihm punktegleich am Podium fanden sich Alexandre Dgebuadze und Kumar Praveen ein. Nicht unerwähnt bleiben darf die IM-Norm des 16jährigen Ukrainers Tymur Keleberda, welcher sich herzlich wenig um Elo oder Titel seiner KontrahentInnen scherte und nicht nur einmal einen unerwarteten Triumph feiern konnte. Der Lohn: die erste Titelnorm und nicht weniger als 157 FIDE-Elopunkte.

In Gruppe B, die zahlenmäßig die meisten SpielerInnen zählte, fuhr Markus Koban vom PSV Graz einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Zweiter wurde Arian Wick und mit Stefan Calvi konnte doch auch ein Stammgast eines der hohen Preisgelder abstauben.

Im C-Turnier konnte sich mit Gerwin Warzycha ein Salzburger durchsetzen. Der ASK freut sich über überragende 8,5 Punkte aus 9 Partien. Das Podium wird komplettiert vom (noch) elolosen Konstantin Orlov und Alexander Gschwandtl. Insgesamt waren 23 SpielerInnen in dieser Gruppe angetreten.

Der Ausrichter freute sich über viel positives Feedback und die fairen Wettkämpfe, die Stadtgemeinde über sehr viele Nächtigungen und wir uns alle auf ein Wiedersehen im Pongau – vom 15. bis zum 23. Juli 2023! (wk, Bericht: D.Lieb)

Ergebnisse bei Chess-Results

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский