Oktober 7, 2022

Azmaiparashvili als ECU-Präsident wiedergewählt

Die ECU-Generalversammlung 2022 fand am Samstag, den 23. Juli 2022 im Hotel Porto Palace Thessaloniki, Griechenland, statt. Mehr als 80 Delegierte, Funktionäre und Ratsmitglieder aus 50 europäischen Verbänden versammelten sich zur ECU-Generalversammlung 2022, bei der auch ECU-Wahlen und andere wichtige Punkte auf der Tagesordnung standen. Österreich wurde durch Vizepräsident Dr. Philipp Längle vertreten. Johann Pöcksteiner war als Vizepräsident und Vorstandsmitglied der ECU vor Ort.

Während der ECU-Generalversammlung wurde ein neuer Vorstand der ECU gewählt. Zurab Azmaiparashvili wurde für eine dritte Amtszeit als ECU-Präsident wiedergewählt.

FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich, der an der ECU-Generalversammlung teilnahm, beglückwünschte das gewählte Team und bestätigte die weitere enge Zusammenarbeit zwischen der FIDE und dem Kontinentalverband.

Neben der Organisation großer Schachveranstaltungen auf dem Kontinent unterstützt die FIDE die ECU durch jährliche Zuwendungen aus dem Entwicklungsfonds. Er hilft der ECU, verschiedene Schachveranstaltungen durchzuführen und soziale Programme und Projekte zur Verbesserung der Politik in ganz Europa umzusetzen.

Das folgende Team wird das europäische Schachleben in den nächsten vier Jahren leiten:

ECU-Präsident: Herr Zurab Azmaiparashvili
Stellvertretender Präsident: Frau Dana Reizniece-Ozola
Vizepräsident: Herr Gunnar Bjornsson
Vizepräsident: Herr Malcolm Pein
Generalsekretär: Herr Theodoros Tsorbatzoglou
Schatzmeister: Herr Ion-Serban Dobronauteanu
Vizepräsidentin: Frau Eva Repkova
Vizepräsidentin: Herr Alojzije Jankovic
Vizepräsident: Herr Jean-Michel Rapaire

Johann Pöcksteiner wurde zum Ehrenvizepräsidenten der ECU ernannt und hat sohin das Recht, weiter an allen Sitzungen der ECU teilzunehmen. Es standen eine Reihe weiterer Themen auf der Agenda, unter anderem die Sanktionen der ECU gegen die Schachverbände von Russland und Weißrussland, die mit überwältigender Mehrheit von der Generalversammlung bestätigt wurden.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Vergabe der offiziellen ECU-Turniere an die die entsprechenden Bewerber. Folgende Entscheidungen wurden getroffen.

Die Amateur-Europameisterschaft 2024 wird nach Zagreb, Kroatien vergeben.

Jugend-Mannschafts-Europameisterschaft 2024 wird nach Thessaloniki, Griechenland, vergeben.

Die Frauen-Europameisterschaft 2024 und die Jugend-Europameisterschaft 2026 (kombinierte Bewerbung) werden nach Rhodos, Griechenland, vergeben.

Die Einzel-Europameisterschaft 2023 und der Europacup der Vereine, offene und Frauenturniere, wurden an Vrnjacka Banja, Serbien, vergeben. Der ECU-Vorstand beschloss, den Vorschlag des serbischen Schachverbands zur Ausrichtung der Veranstaltungen anzunehmen.

Die Daten für die Einzel-Europameisterschaft 2023 sind der 2. bis 14. März 2023. (wk, Foto: ECU, Quelle: FIDE, ChessBase)

Website ECU

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский