Juni 25, 2024

Anand mit 6.Ke2!? gegen die Berliner Mauer

Deutscher Nationalspieler Dmitrij Kollars schlägt Michael Adams

Was für eine Eröffnung des Weltmeisters! Perfekt vorbereitet ging er in die Partie gegen Daniel Fridman im NC World Masters. Er nahm die Auftaktpartie des Bochumers gegen Michael Adams genau unter die Lupe und verbesserte mit 6.Ke2. Im Interview erklärt er seine Partie selbst im Nachgang.

Auch die zweite Partie im No Castling Chess fand einen verdienten Sieger: Dmitrij Kollars erholte sich perfekt von seiner Niederlage am Vortag. Er brachte seinen König nach f2 und alle Figuren aktiv ins Spiel. Adams hatte hingegen große Probleme mit seinem Turm auf h8. Schlussendlich musste der Turm nach h8, der eigene König nach h7 und im Zentrum spielte Kollars im Prinzip mit einem Turm mehr. Er wickelte souverän in ein gewonnenes Endspiel ab. 

Besonders freut Kollars sich auf seine Duelle mit Viswanathan Anand in den nächsten beiden Tagen. Morgen um 15 Uhr gibt es diese Toppartie auf der Bühne – dann mit Kollars als Weißspieler. Bislang ist Anand in allen offiziellen No Castling Chess Partien ungeschlagen. Kollars wird versuchen dies zu ändern.

Eljanow und McShane machen Druck im Deutschland Grand Prix

Den besten Start in das Großmeisterturnier erwischten Vorjahressieger Pawel Eljanow aus der Ukraine und der Engländer Luke McShane. Auch am Mittwoch waren beide am Drücker: McShane erspielte sich einen kleinen Vorteil gegen Erwin L´Ami, Eljanow gegen Bogdan-Daniel Deac. Doch L´Ami und Deac hielten die Endspiele beide souverän remis. Auch das Duell der deutschen Nationalspieler Svane und Blübaum endete friedlich. Morgen gibt es einen Ruhetag im Deutschland Grand Prix.

Führungswechsel im Sportland NRW Cup

Die fünfte Runde wirbelte die Tabelle ordentlich durcheinander. Artem Lutsko schlug den bislang Führenden FM Christoph Dahl. In einem Najdorf-Sizilianer spielte Dahl das typische Figurenopfer Sd5, was sich allerdings nicht auszahlte und Lutsko verwertete das Material. IM Jonathan Carlstedt konnte seinen zweiten Sieg im Turnier gegen den jüngsten Teilnehmer im Feld erringen. Damit sehen die Top 3 nun wie folgt aus:

1. Lutsko 3,5 / 5
2. Carlstedt 3,5 / 5
3. Dahl 3 / 5

Im Sportland NRW Cup der Frauen konnte FM Lara Schulze ihren Lauf fortsetzen. Die Eröffnung war sehr komplex und objektiv hatte Anastasiya Rakhmangulova mit ihrem Mehrbauern Vorteil. Doch praktisch machte Schulze ihr Probleme und konnte mit 43.c4! die Partie für sich entscheiden.

Großmeister Warmerdam und Sanikidse führen im Sparkassen Open A

Die beiden Großmeister konnten die beiden deutschen Internationalen Meister Julian Kramer und Adrian Gschnitzer in den Spitzenpaarungen des A-Open schlagen. So wird es in der sechsten Runde zum Topduell kommen.

In Topform scheint außerdem IM Thomas Beerdsen. Er steht nun bei 4,5 / 5 und gewann die fünfte Runde sehenswert im Angriff gegen L´Ami-Bezwinger Alexey Wagner.

Beste Grüße aus Dortmund
Patrick Zelbel

Pressesprecher Sparkassen Chess Trophy